News : PayPal sieht Fingerabdrucktechnik vor dem Durchbruch

, 37 Kommentare

Wenn es nach Michael Barrett geht, sollten Passwörter schon längst durch Techniken zur Fingerabdruckerkennung abgelöst worden sein. Der Leiter der IT-Sicherheit bei PayPal kündigte gleichzeitig erste entsprechende Geräte noch in diesem Jahr an.

Bereits in der vergangenen Woche stellte Barrett in einer Keynote im Rahmen der Interop das baldige Ende des klassischen Passwortes in Aussicht. Seiner Meinung nach bestände das größte Risiko in Passwörtern darin, dass Nutzer in den meisten Fällen ein oder zwei schlechte Passwörter, welche sich leicht zu merken sind, wählen und diese immer wieder verwenden würden. Das schade seinen Worten nach der Sicherheit. In seiner Rede sprach sich Barret für neue, offene und bessere Standards aus, sodass alte Technik durch robustere Mittel ersetzt wird, was der Branche zu mehr Sicherheit verhelfen würde. Dafür setzt er sich als Präsident der FIDO-Allianz schon seit Längerem ein.

Gestern nun verkündete Barrett, dass die ersten Geräte zur Ablösung der Problematik bereits Ende des Jahres auf den Markt kommen werden. Zudem machte er die Andeutung, dass unter den Herstellern dieser Geräte sich auch ein gewisses Unternehmen aus Cupertino befinden würde. Über den Wahrheitsgehalt dieser Aussage kann nichts gesagt werden, außer dass dieses Gerücht schon seit Längerem die Runde in der Branche macht. Daher bleibt abzuwarten, ob Apple solch eine Technik wirklich mit dem nächsten iPhone 5s oder iPhone 6 auf den Markt bringen wird.

Barret ist sich auch darüber bewusst, dass der Wechsel nicht von heute auf morgen vonstatten gehen wird, auch dieser werde seine Zeit brauchen. Dabei weist er gerade dem immer weiter wachsenden Smartphonemarkt eine besondere Schlüsselrolle zu. Da mobile Geräte immer mehr Möglichkeiten für Bezahldienste erhalten, wird auch hier eine Technik gebraucht, welche diese Dienste sicherer gestaltet.