News : Weitere Benchmarks der „GeForce GTX 770“ im Umlauf

, 66 Kommentare

Wenige Tage nach dem Marktstart der GeForce GTX 780, die im Test eine gute Figur abgegeben hat, sind weitere, deutlich detailliertere Benchmarks der GeForce GTX 770 in Umlauf gelangt. Demnach wäre die kommende Grafikkarte rund neun Prozent schneller als eine „HD 7970 GHz Edition“ von AMD.

Wie Videocardz berichtet, soll es sich bei der GTX 770 in Übereinstimmung mit bisherigen Gerüchten um nichts anderes als eine überarbeitete GeForce GTX 680 handeln, die mit etwas höheren Chip-Taktraten von 1.046 respektive 1.085 MHz (Boost) betrieben wird – etwas weniger als bisher vermutet. Der je nach Modell zwei oder vier Gigabyte große GDDR5-Speicher soll hingegen mit einem von 3.004 auf 3.505 MHz deutlich erhöhten Takt daherkommen, was die Speicherbandbreite um 32 GB/s anheben würde. Auf dem Referenzdesign kommt angeblich der von „Titan“ bekannte Kühler zum Einsatz; vom Start weg soll Nvidia allerdings eigene Konstruktionen der Boardpartner legitimieren.

Die Modifikationen sollen die Karte laut den Benchmarks, die offenbar Marketing-Folien von Nvidia entnommen worden sind, im Mittel neun Prozent vor das Single-GPU-Flaggschiff aus dem Hause AMD bringen, aber immer noch rund 16 Prozent „Respektabstand“ zu einer GTX 780 belassen. Etwas älteren Leistungsmessungen zufolge, die laut Semiaccurate von AMD stammen, behält die HD 7970 jedoch einen Leistungsvorsprung von fünf Prozent. Die jeweiligen Folien, die durchaus aus offiziellem Material stammen könnten, zeigen allerdings nur Spiele, die der jeweiligen Architektur gut liegen – die Wahrheit dürfte demnach wie so oft irgendwo in der Mitte liegen und sich erst in unabhängigen Tests offenbaren.