News : Synology Android-Apps erhalten weitere Funktionen

, 16 Kommentare

Synology hat die hauseigenen Android-Applikationen aktualisiert und von Nutzern geforderte Verbesserungen eingeführt, die vor allem der Bedienung zu Gute kommen sollen. Zudem steht seit einigen Tagen die Beta-Version des nächsten DiskStation-Managers 4.3 bereit, der ebenfalls zahlreiche Neuerungen mit sich bringt.

Unter der neuen Android-App mit der Versionsnummer 3.0 soll die DS-Audio-App wesentlich performanter agieren, lange Ladezeiten sollen somit der Vergangenheit angehören. Dieser Punkt wurde in der Vergangenheit immer wieder von Nutzern kritisiert.

Daneben hat das Unternehmen Verbesserungen in der Gestaltung und eine neuen Darstellung für Smartphones umgesetzt. Neu ist auch ein Offline-Modus, mit dem Audio-Files auch ohne Verbindung zum NAS abgespielt werden können. Im Zuge dessen wurde der Software auch ein Mini-Player spendiert.

Zum Update gehören auch kleine Fehlerbereinigungen und Verbesserungen bezüglich der Handhabung: So werden Album-Artworks nun beim Browsen dargestellt, und ein komplettes Bearbeiten der Playlisten (erstellen, bearbeiten, löschen) soll dem Benutzer die Organisation seiner Musiksammlung erleichtern.

Das Einloggen wurde seitens Synology ebenfalls überarbeitet: So ist es dem Benutzer nun möglich, automatisch mit seinen Zugangsdaten auf die DiskStation zugreifen zu können, ein ständiges Neuanmelden entfällt somit. Auf Wunsch stoppt jetzt auch die Wiedergabe, wenn der Kopfhörerstecker aus dem Gerät gezogen wird – eine Funktion, welche bei den meisten anderen Playern längst zum Standard gehört. Auch weiterhin ist es möglich, die Applikation lediglich als Render-Einheit zu verwenden, währenddessen der Player auch andere Audio-Systemen (zum Beispiel dem Sonos-System) ansprechen kann.

DS Audio 3.0

DS Photo+ ermöglicht es ab sofort, Fotosammlung nach jedem selbst erstellten Smart-Album, Schlagwort oder einer Kategorie zu durchsuchen. Zur besseren Übersicht und leichteren Benutzung der Suche verfügt die aktualisierte Version über diverse Filter. Unter-Alben werden neuerdings ebenfalls als Vorschaubilder angezeigt. Das neue Einlogg-Prozedere findet auch bei DS Photo+ Anwendung.

DS Photo+ 3.0

Kleinere Updates hat es hingegen bei DS Cloud und DS Video gegeben. So ist es bei DS Cloud nun möglich, die zusätzliche SD-Karte in die Synchronisation mit Inhalten auf der DiskStation mit einzubeziehen – ein in der Vergangenheit ebenfalls von Nutzern kritisierter Punkt. Unter DS Video ist es dem Nutzer zudem möglich, eigene Bibliotheken zu erstellen, hierfür wird jedoch auf der DiskStation die Applikation Video Station in der Version 1.2 Beta vorausgesetzt.

Auch bei dem DiskStation-eigenen Betriebssystem DiskStation-Manager, welches dieser Tage in der Version 4.3 Beta erschienen ist, hat Synology neue Funktionen eingefügt. So werden jetzt unter anderem HFS +, NSFv4, Windows DFS Links und Symbolische Links unterstützt und Zeitpläne für die Bandbreitenbeschränkung können erstellt werden. Auch eigene Dienste wie die Audio Station oder Photo Station wurden überarbeitet und sollen vor allem im Bezug auf mobile Zugriffe verbessert worden sein. Eine komplette Auflistung der Neuerungen findet sich auf der dazugehörigen Webseite.