News : Radeon R9 290X im Eigendesign erst im Dezember

, 126 Kommentare

Auf Nachfrage von ComputerBase haben mehrere Grafikkartenhersteller bestätigt, dass Radeon R9 290X im Custom Design voraussichtlich erst im Dezember auf den Markt kommen werden. Konkret betrifft dies die eigenen Luftkühllösungen, Varianten mit Wasserkühler könnten schon früher erhältlich sein.

Vor einigen Tagen hatte Sweclockers über eine angebliche „Verschiebung“ der R9-290X-Modelle abseits des Referenzdesigns von AMD geschrieben. Daraufhin hakten wir bei den Board-Partnern nach und erhielten inzwischen Antworten.

Während sich Asus zunächst bedeckt hielt und lediglich davon sprach, dass dieses Jahr noch ein Eigendesign mit DirectCU II kommen wird, das im Übrigen bei der Vorstellung der R9 290X bereits für die kommenden Monate in Aussicht gestellt worden war, waren andere Hersteller etwas konkreter bezüglich eines Termins. Sowohl PowerColor als auch Sapphire nannten den Dezember als voraussichtlichen Zeitraum für die Markteinführung. Zudem erfuhren wir, dass mit ersten Custom-Design mit Wasserkühlung noch im November zu rechnen ist – zumindest PowerColor plant ein „LCS“-Modell. Dies ist ungewöhnlich, kommen die Wasserkühlungs-Designs doch in der Regel nach den Modellen mit eigenem Luftkühler in den Handel.

Seit der offiziellen Einführung der Radeon R9 290X beschränkt sich das Angebot der Partnerkarten auf das Referenzdesign von AMD. Potentiellen Käufern, die von den Eigenschaften des AMD-Kühlers nicht überzeugt sind, bleibt derzeit nur der Griff zu separat erhältlichen GPU-Kühlern. Neben Arctic und Prolimatech hat auch Gelid per Pressemitteilung die Kompatibilität des hauseigenen „Icy Vision“-Kühlers in der Revision 2 zum Referenzlayout der R290X bestätigt.