News : Toshiba beschleunigt Enterprise-SSDs

, 12 Kommentare

Rund fünf Monate nach der letzten Produktaktualisierung im Bereich der Enterprise-SSDs lässt Toshiba neue Modelle folgen. Die Laufwerke im 2,5-Zoll-Format zeichnen sich durch eine höhere Leistung und Schreibbeständigkeit aus.

Die neue Produktpalette umfasst vier Modelle mit 100, 200, 400 und 800 Gigabyte Kapazität. Als Speicher kommt in 24 nm gefertigter MLC-NAND-Flash der Enterprise-Klasse (eMLC) zum Einsatz. Wie gewohnt macht der Hersteller keine Angaben zum verbauten Controller. Bis zu 12 Gigabit pro Sekunde erlaubt der Dual-Port-SAS-Anschluss, sodass sequenzielle Transferraten weit über dem Maximum von SATA mit 6 Gbit/s erreicht werden können. Toshiba nennt folgende Transferraten: bis zu 1.150 MB/s lesend und 430 MB/s schreibend sollen maximal erreicht werden.

Toshiba PX02SS
Toshiba PX02SS

Neben einer hohen Leistung spielen im Unternehmenseinsatz vor allem auch Faktoren wie Zuverlässigkeit und Langlebigkeit eine Rolle. Toshiba nennt dabei einen DWPD-Wert (Drive Write Per Day) von 30 – damit wird angegeben, wie oft sich der Speicher pro Tag innerhalb des Garantiezeitraums komplett überschreiben lässt. Anhand des genannten Produktlebenszyklus von fünf Jahren ergibt sich für das kleinste Modell (100 GB) ein mögliches Schreibaufkommen von rund 5,5 Petabyte; das 800-GB-Modell müsste folglich auf über 43,8 Petabyte kommen. Muster der neuen SSDs sollen ab sofort verfügbar sein.

Modelle PX02SSF010 PX02SSF020 PX02SSF040 PX02SSB080
Format 2,5 Zoll (6,4 cm)
Höhe 7 mm 15 mm
Kapazität 100 GB 200 GB 400 GB 800 GB
NAND-Flash 24 nm eMLC
Schnittstelle SAS 3.0 (6 Gbit/s, 12 Gbit/s via Dual-Port)
Random-Read (4 KB) 130.000 IOPS
Random-Write (4 KB) 42.000 IOPS
Sequentielles Lesen (64 KB) 1.150 MB/s 1.110 MB/s
Sequentielles Schreiben (64 KB) 430 MB/s
Leistungsaufnahme 2,7 W (typ.) 3,6 W (typ.)
MTTF 2 Millionen Stunden