News : Watch Dogs: Sechs-Kern-Prozessor für maximale Settings

, 462 Kommentare

Kurzzeitig waren auf der Homepage von Ubisoft die Systemanforderungen das Action-Adventures Watch Dogs einsehbar. Insbesondere hinsichtlich des benötigten Prozessors scheint das Spiel für maximale Einstellungen hohe Anforderungen zu stellen: Vorausgesetzt wird ein Sechs-Kern-Modell von Intel.

Grundsätzlich benötigt das Spiel ein 64-Bit-Betriebssystem, mindestens Windows Vista mit Service Pack 2, eine Direct-X-11-Grafikkarte sowie 20 Gigabyte Speicherplatz auf der Festplatte. Während sich die empfohlenen Spezifikationen mit einem Vier- (Intel) respektive Sechs-Kern-Prozessor (AMD) nebst Mittelklasse-GPU auf dem Niveau anderer Next-Gen-Spiele wie Battlefield 4 bewegen, sind die minimalen Anforderungen deutlich höher angesetzt. Hier verlangt Watch Dogs ebenfalls vier Rechenkerne gekoppelt mit einer GeForce GTX 460 oder der eigentlich deutlich langsameren Radeon HD 5770. Ob beide Pixelbeschleuniger trotz des Unterschiedes tatsächlich vergleichbare Bildraten auf den Monitor bringen, ist unklar, da sich die ansonsten genannten Grafikkarten beider Hersteller auf einem Leistungsniveau bewegen.

Unter der Bezeichnung „Ultra“ geht Ubisoft hingegen in die Vollen; hier wird ein Intel Core i7-3930k für den High-End-Sockel LGA 2011 empfohlen, für AMD-Systeme der FX-9370. Orientiert man sich an den Ergebnissen des FX-9590, ergibt sich auch hier eine Leistungslücke; der Prozessor spielt eher in der Liga des i7-3770k als der des 3930k, zudem ist der Unterschied mit nur rund 10% zum lediglich niedriger getakteten FX-8350 aus den empfohlenen Spezifikationen gering. Dies könnte auf mehrere Tendenzen hinweisen: Watch Dogs dürfte einen potenten Prozessor benötigen und skaliert ähnlich dem Ego-Shooter Crysis 3 mit steigender Kern- respektive Thread-Anzahl, was AMD-Prozessoren tendenziell entgegen kommt. Der Titel könnte – vorbehaltlich finaler Benchmarks mit einem großen Fragezeichen versehen – diesbezüglich in begrenztem Umfang von den mit AMD-Hardware ausgestatteten Next-Gen-Konsolen profitieren.

Watch Dogs wird am 21. November für den PC sowie aktuelle und kommende Konsolen erscheinen.

Watch Dogs Minimal Empfohlen Ultra
Betriebssystem Microsoft Windows Vista (SP2), Windows 7 (SP1) und Windows 8
Prozessor Intel Core 2 Quad Q6600 oder AMD Phenom X4 9750 Intel Core i7-3770, AMD FX-8350 Intel Core i7-3930K, AMD FX-9370)
Arbeitsspeicher 4 GB 8 GB 8 GB oder größer
Grafikkarte DirectX-11-Grafikkarte mit 1 GB VRAM: DirectX-11-Grafikkarte mit 2 GB VRAM: DirectX-11-Grafikkarte mit 2 GB VRAM oder mehr:
Nvidia GeForce GTX 460, AMD Radeon HD 5770 Nvidia GeForce GTX 560 Ti, AMD Radeon HD 7850 Nvidia GeForce GTX 670, AMD Radeon HD 7970

Update 04.10.2013 17:47 Uhr  Forum »

Via Twitter erklärt der für Watch Dogs zuständige Graphics Technical Director Sebastien Viard, dass es sich bei den obigen Angaben nicht um die offiziellen Systemvoraussetzungen handelt. Die „echten“ Spezifikationen sollen in Kürze veröffentlicht werden und „niedriger“ als jene ausfallen.