News : Firefox: Nightly Builds mit Australis-Oberfläche

, 78 Kommentare

Ab der aktuellen Nightly-Version des Browsers Firefox können Anwender die neu entwickelte Bedienoberfläche mit dem Codenamen Australis in einer relativ stabilen Version testen. Ganz fertig ist Australis allerdings noch nicht, wie die Entwickler anmerken. Bei der abschließenden Politur sollen deswegen jetzt die Tester mitwirken.

Madhava Enros, der Leiter des Design-Teams bei Mozilla, beschreibt das neue Design als das bisher schönste und ins Detail gehende Design, das Firefox je hatte. Es erlaube eine bessere Fokussierung auf das Wesentliche und entschlacke die Oberfläche, die auf verschiedenen Plattformen jetzt angeglichener denn je erscheint. Zudem biete das neue Design einen einfachen Weg, den Browser an die eigenen Bedürfnisse und täglichen Gewohnheiten anzupassen.

Tableiste
Tableiste (Bild: Mozilla)

Die Tableiste in Australis sitzt am Kopf der Seite, die Tabs selbst sind stromlinienförmig gerundet. Der jeweils aktive Tab soll besser zu erkennen sein als bisher. Die bisherige Menüzeile fällt ersatzlos weg.

Persona
Persona (Bild: Mozilla)

Einige Elemente des neuen Designs wie etwa der Vorwärts-Button, der nur zu sehen ist, wenn es sinnvoll ist, oder der Download-Button, der bei aktiven Downloads eine Fortschrittsanzeige zeigt, sind bereits früher in Firefox eingeflossen. Jetzt wurde die Standard-Werkzeugleiste mit dem Bookmark-Icon und dem Icon zum Editieren der Bookmarks an prominenter Stelle komplettiert. Weniger oft genutzte Elemente sind rechts davon zusammengefasst.

Toolbar
Toolbar (Bild: Mozilla)

Ähnlich wie Chrome bekommt Firefox mit Australis auch ein zentrales Icon für Anpassungen und Einstellungen am rechten Rand der Toolbar. Hier sollen nicht nur die standardmäßigen Einstellungsmöglichkeiten des Browsers einen Platz finden sondern auch solche, die erst durch Erweiterungen hinzu kommen.

Einstellungen
Einstellungen (Bild: Mozilla)

Die Nightly Builds von Firefox 28 zum Testen des neuen Designs stehen für Windows, Linux, Mac OS und für Android zum Download bereit.