News : Airbag für das Smartphone von Honda

, 33 Kommentare

Honda hat in einem Werbevideo das „Smartphone Case N“ präsentiert, wobei es sich der Bezeichnung entsprechend um ein Gehäuse für Smartphones handelt. Dieses ist entgegen der bisher erhältlichen Pendants mit kleinen Airbags ausgestattet, die den mobilen Begleiter laut Honda vor den Auswirkungen eines Sturzes schützen sollen.

Dafür hat das japanische Unternehmen in dem Gehäuse einen Beschleunigungssensor verbaut, der einen kommenden Sturz erkennen und die insgesamt sechs verbauten Schutzkissen aktivieren soll. Letztere befinden sich dem ebenfalls veröffentlichten Video nach auf der oberen, unteren, rechten sowie linken Kante des Gehäuses und werden den Angaben des Konzerns zufolge innerhalb von 0,2 Sekunden mit einem aus Kohlendioxid bestehenden Gasgemisch befüllt.

Honda „Smartphone Case N“

Auf den Markt kommen soll das „Smartphone Case N“, wie Honda gegenüber der Daily Mail verlauten ließ, jedoch nicht. Vielmehr handelt es sich bei dem Projekt um eine Werbeaktion für die hauseigenen Sicherheitssysteme, mittels der unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten von Airbags in bisher noch nicht erschlossenen Anwendungsgebieten in einer humoristischen Art und Weise demonstriert werden sollen.

Neu ist die Idee eines Smartphone-Airbags allerdings nicht: Bereits 2012 bekam Amazon-Chef Jeff Bezos, der zuletzt mit der Ankündigung von Liefer-Drohnen von sich reden machte, ein Patent für solch ein Produkt zugesprochen.

Das Amazon-Pendant ermittelt mittels diverser Sensoren in Sekundenbruchteilen die Lage des Gerätes und schätzt daraus ab, mit welchem Bereich des Gehäuses das Gerät auf dem Boden aufkommen könnte. Daraufhin werden an den Seiten kleine Kissen mit Luft gefüllt, auf die das Gerät mit winzigen Luftdruckdüsen gedreht wird, sodass der verbaute Airbag den Sturz auffangen kann.