News : Games Workshop plant weitere Warhammer-Spiele

, 20 Kommentare

Space Hulk, Deathwing, Eternal Crusade: Games Workshop hat aktuell viele im Warhammer-40.000-Universum angesiedelte Spiele in Planung. Diese Liste muss nach aktuellen Informationen um drei weitere, bisher unbekannte Titel ergänzt werden.

Wie Euthechnyx verlauten ließ, widmet sich die Mobile-Sparte des Spielern zuletzt eher weniger positiv in Erinnerung befindliche Studio (Ride to Hell: Retribution) dem Warhammer-40.000-Spiel „Storm of Vengeance“. Bislang sind jedoch nur wenige Informationen zu dem Titel verfügbar. Die Entwickler selbst bezeichnen ihr jüngstes Projekt bisher eher kryptisch als „lane strategy game“ – „n“, nicht „m“ – wohinter sich vermutlich ein MOBA-Ableger verbirgt. Angesiedelt wird der Titel auf dem Planeten Piscina IV. Dort übernehmen Spieler entweder das Kommando über Space Marines des Dark-Angels-Ordens, die mit Großmeister Belial der Deathwing-Kompanie vertreten sind, oder die des Ork Ghazghkull Thraka, Fans des Settings bekannt aus den Kriegen um Armageddon und der „Tella Porta“-Technologie. Storm of Vengeance soll bereits im ersten Quartal 2014 auf den Markt kommen und wird sowohl auf dem PC als auch auf mobilen Endgeräten veröffentlicht.

Warhammer 40k: Space Wolf

Im zweiten Quartal 2014 für iOS, Android sowie den PC vorgesehen ist „Space Wolf“. Das von dem russischen Studio HeroCraft gebaute, rundenbasierte Taktikspiel setzt auf das Free-to-Play-Konzept und Sammelkarten, die in verschiedenen Decks zusammengestellt werden können. Antreten dürfen Spieler hier als Mitglied des gleichnamigen Space-Marine-Ordens, als Gegner dienen die diablolischen Gegenstücke der Word-Bearers-Legion und die seelenlosen Necrons. Trotz des Sammelkartenprinzips will HeroCraft, in deren Portfolio sich bislang ausschließlich Mobile-Spiele befinden, eine umfangreiche Kampagne einbauen.

Zu guter Letzt befindet sich mit „Carnage“ noch ein Jump'n'Run-Spiel in Arbeit, das „in der ersten Hälfte 2014“ erscheinen wird, aber auf mobile Endgeräte beschränkt bleibt. Die Entwickler von Roadhouse wollen sich bei der Entwicklung an Spielen wie Mega Man X oder Super Metroid aus der PlayStation-1-Ära orientieren und die Sprungsequenzen durch RPG-Elemente auflockern: Verschiedene Charakterklassen, Progression und Skillzweige sollen den Wiederspielwert erhöhen. Wie die Entwickler betonen, arbeite man seit mehr als einem Jahr an dem Titel.

In einem AMA auf Reddit hinsichtlich der massiven Flut an neuen Projekten und der potentiell geringen Qualität angesprochen, versuchten Mitarbeiter von Full Control (Space Hulk) zu beruhigen: Studios bekämen keine Warhammer-Lizenz, wenn „nicht schon High-Quality-Standards vorhanden sind“. Allerdings seien durchaus Spiele geplant, die nur Nischen besetzen und nicht jeden Geschmack treffen würden. Gemeinsam betonen die involvierten Studios, dass viel Zeit und Aufwand in die Titel fließe und vor allem Fans der Vorlage daran arbeiten würden. Zumindest dem bereits veröffentlichen Space Hulk gelang es dennoch nicht, mehr als nur durchschnittliche Wertungen bei Fans und Fachpresse einzufahren.