News : Catalyst 13.35 Beta mit Mantle und HSA Ende Januar

, 71 Kommentare

Noch vor dem für das laufende Quartal angekündigten Catalyst 14.1 Beta soll ein weiterer Beta-Treiber erscheinen, der erstmals offizielle Unterstützung für die Mantle-API und HSA mit sich bringt. In Japan kündigte AMD den bereits für die „nahe Zukunft“ versprochenen Catalyst 13.35 Beta für Ende Januar an.

Als „Highlights“ werden neben Mantle- und HSA-Support die Unterstützung von Frame-Pacing für Dual-Graphics-Gespanne sowie AMDs True Audio angeführt. In unserem ersten Test der „Kaveri“-APU zeigte sich der bereitgestellte Alpha-Treiber mit HSA-Unterstützung noch zickig, verursachte Abstürze und verhinderte einen Betrieb der internen Grafikeinheit mit einer diskreten Grafikkarte von AMD im CrossFire-Modus (Dual Graphics). Ein aussagekräftiger Test der HSA-Funktionen blieb uns somit verwehrt.

„Highlights“ des Catalyst 13.35 Beta
„Highlights“ des Catalyst 13.35 Beta

Abhilfe verspricht die Beta-Version 13.35 mit Änderungen an der Oberfläche und offenbar der Rückkehr einer automatischen Update-Funktion. Ende 2012 hatte AMD die „auto-update notification“ aus Sicherheitsgründen entfernt. Demnach hat es rund 13 Monate gedauert, bis die seinerzeit lediglich als kleine Sicherheitslücke definierten Probleme nun behoben wurden.

Weitere Grafiken demonstrieren die Vorzüge durch Frame-Pacing im Dual-Graphics-Betrieb mit „Kaveri“ und „Oland XT“ (Radeon R7 250) und geben ein Beispiel für weitere Möglichkeiten mit HSA: So soll die „Kaveri“-APU auch als eine Art Co-Prozessor fungieren können und in Spielen die Physikberechnungen via HSA übernehmen, während eine Radeon-Grafikkarte die Spielgrafik rendert. Abschließend ist von Verbesserungen im Video-Bereich sowie einem eigenen, in das Catalyst-Paket integrierten JPEG-Decoder die Rede, der deutlich schneller als Standard-Decoder arbeiten soll.

Der finale offizielle Treiber mit Frame Pacing für Kaveri wird laut diesen Folien einen Monat nach dem Beta-Treiber und damit frühestens Ende Februar erwartet.