News : Dropbox angeblich 10 Milliarden US-Dollar wert

, 59 Kommentare

Der Online-Speicherdienst Dropbox hat die Ende letzten Jahres bekannt gewordene Finanzrunde erfolgreich beendet. Wurde das Unternehmen im vergangenen November noch auf einen Wert von acht Milliarden US-Dollar beziffert, konnte dieser nun auf zehn Milliarden US-Dollar anwachsen.

Ob Dropbox mittlerweile Gewinne einfährt ist aufgrund bisher nicht veröffentlichter Geschäftszahlen unbekannt, trotzdem scheinen viele Investoren nach wie vor große Hoffnungen in den Anbieter zu setzen. So konnte sich Dropbox in einer neuen Finanzierungsrunde 250 Millionen US-Dollar sichern und die Firmenbewertung auf zehn Milliarden US-Dollar anheben. Im Gegenzug sollen sich die Investoren einen Anteil von 2,5 Prozent am Unternehmen gesichert haben. Die Finanzierungsrunde ist aber noch nicht gänzlich beendet, so könnte der Betrag laut Experten noch auf 400 Millionen US-Dollar anwachsen. Das Anleger großes Potenzial in dem Unternehmen sehen, zeigte sich bereits in der ersten Finanzierungsrunde 2011, welche Dropbox mit 250 Millionen US-Dollar beendet hatte.

Durch die weiteren Geldeinnahmen will das Unternehmen, welches im letzten Jahr 200 Millionen US-Dollar erwirtschaftet haben soll, seinen Dienst weiter stärker auf Unternehmen ausrichten. Der Anteil dieses Kundenkreises lag bisher lediglich bei zwei Prozent der mittlerweile über 200 Millionen Nutzer. Zudem hoffen viele Anleger, dass sich ihre Investitionen bei einem möglichen Börsengang auszahlen werden, auch wenn aktuell seitens des Anbieters keine konkreten Pläne für einen solchen Schritt geplant sein sollen. Trotzdem ist Dropbox aktuell eines der am höchsten bewerteten Unternehmen, welche derzeit von Venture-Kapitalgebern unterstützt werden.