News : Inno3Ds GTX 780 Ti mit Hybridkühler kostet 888 Dollar

, 24 Kommentare

Zum Jahresanfang stellt Inno3D die erste GeForce GTX 780 Ti mit Hybrid-Kühler vor. Auf der „iChill GeForce GTX 780 Ti Black Series“ kommt der leistungsstarke Kühler Accelero Hybrid aus dem Hause Arctic zum Einsatz, der Wasser- und Luftkühlung kombiniert.

Die offizielle Vorstellung der Grafikkarte folgt auf einen Bericht, der vor einigen Wochen die Karte erstmals ankündigte. Die knappe Pressemeldung bestätigt die vorherigen Angaben weitgehend und nennt weitere Details. Der GPU-Takt wird mit 1.085 MHz angegeben, wobei unklar ist, ob es sich dabei um den Basis- oder der Boost-Takt handelt. Der vorab genannte Wert von 1.060 MHz entpuppt sich somit als falsch. Bestätigt wird hingegen ein Speichertakt von 3.640 MHz (effektiv 7.280 MHz). Die Speicherkapazität liegt mit 3 Gigabyte auf Standardniveau.

Inno3D GeForce GTX 780 Ti Black
Inno3D GeForce GTX 780 Ti Black (Bild: Inno3D)
Inno3D GeForce GTX 780 Ti Black
Inno3D GeForce GTX 780 Ti Black (Bild: Inno3D)

Mit dem Hybrid-Kühler hebt sich Inno3D von der Masse ab. Dieser bietet neben klassischen Luftkühlelementen einen in sich geschlossenen Wasserkühlkreislauf im Stile der aus dem CPU-Sektor bekannten Komplettwasserkühler. Über zwei Schläuche ist die Karte mit einem Radiator verbunden, der mit einem 120-mm-Lüfter bestückt wird. Der auch separat erhältliche Accelero Hybrid konnte in unserem Test insbesondere aufgrund der hohen Kühlleistung bei relativ zurückhaltender Akustik überzeugen.

Erstaunlicher Weise greift der Hersteller beim Hervorheben der Vorzüge des Kühlers nicht auf das Referenzdesign der GTX 780 Ti sondern auf Nvidias Dual-GPU-Flaggschiff GTX 690 zurück. Gegenüber diesem soll die (GPU-)Temperatur 28 Prozent niedriger ausfallen. Ferner soll die iChill GeForce GTX 780 Ti Black dank erhöhtem Takt 159 Punkte mehr im 3DMark 11 erzielen und auf einen Wert von 6.032 Punkten kommen. Eine GeForce GTX 780 Ti mit Standard-Frequenzen und Referenzkühlung liegt laut unseren Messungen in dieser Disziplin stets hinter einer GTX 690. Die von Inno3D vermutlich im Abschnitt FireStrike Extreme ermittelten Resultate fallen allerdings erheblich höher als unsere Ergebnisse mit ähnlichen Grafikkarten aus und lassen sich nicht direkt vergleichen.

Inno3D GeForce GTX 780 Ti Black
Inno3D GeForce GTX 780 Ti Black (Bild: Inno3D)

Wann die Inno3D iChill GeForce GTX 780 Ti Black auf den Markt kommen wird, lässt der Hersteller offen. Inoffiziell war von einer Markteinführung nach dem chinesischen Neujahrsfest die Rede, das am 31. Januar stattfindet. Als Preisempfehlung ruft Inno3D 888 US-Dollar auf, womit sie deutlich über dem offiziellen Preis von 699 US-Dollar für das Referenzdesign liegt.