News : Lenovos Riesentablet „Horizon“ wird dünner

, 11 Kommentare

Schon 2013 nutzte Lenovo als Bühne die International CES, um das 27 Zoll große Windows-Tablet IdeaCentre Horizon vorzustellen. Ein Jahr später folgt auf der CES 2014 nun die zweite Generation, die schlicht Horizon 2 heißt und mit schlankerem Gehäuse, höher auflösendem Display sowie aktuellen Intel-Prozessoren aufwarten kann.

Statt drei Zentimetern ist die neue Generation des Horizon nun nur noch knapp zwei Zentimeter dick, das Gewicht der Neukonstruktion fällt gleichzeitig von 8,6 auf 7,6 kg. Im Vergleich zum im Juli 2013 ausprobierten IdeaCentre Horizon fällt der Unterschied zwar eindeutig auf, doch zwei Hände müssen weiterhin fest zupacken. Auf den Tisch gelegt oder mit dem integrierten Ständer aufgestellt lässt sich das übergroße Tablet deutlich besser bedienen. Das sieht auch Lenovo so und legt deshalb auch beim aktuellen Modell die vom Vorgänger bekannten physischen Bedienelemente Joysticks, „Striker“ und Würfel bei, die bei Spielen auf dem Tisch zum Einsatz kommen. Das Portfolio beinhaltet aktuell über 60 Spiele und Lernprogramme, die vorinstalliert sind und über die bekannte Aura-Oberfläche gestartet werden. Weitere Apps sind über einen Shop von Lenovo erhältlich.

Lenovo Horizon 2

Das Standardmodell verfügt weiterhin über ein IPS-Display mit Full-HD-Auflösung, optional ist nun aber auch eine Variante mit 2.560 × 1.440 Bildpunkten erhältlich, die so auch in der Messehalle präsentiert wurde. Neben der optional höheren Auflösung hat Lenovo die Reaktionsgeschwindigkeit der Touch-Sensorik bei allen Modellen verbessert, was beim Vorgänger noch ein Kritikpunkt war. So schnell wie ein High-End-Smartphone fühlt sich das Horizon 2 zwar immer noch nicht an, doch beim Ausprobieren konnte gegenüber dem Vorgänger ein deutlicher Fortschritt festgestellt werden.

Das liegt laut Lenovo unter anderem auch am schnelleren Antrieb des Horizon 2, der nun aus Intel-Prozessoren der vierten Core-i-Generation besteht. In der höchsten Ausbaustufe setzt Lenovo auf eine i7-Variante gepaart mit einem Nvidia-GTX-M-Chip, wobei das exakte Modell noch unbekannt ist. Zur weiteren Ausstattung zählen acht Gigabyte Arbeitsspeicher und eine 500 Gigabyte große HDD oder ein gleich großes Modell mit zusätzlichen acht Gigabyte SSD-Cache. Der Vorgänger war noch mit bis zu einem Terabyte Speicher und SSD-Cache erhältlich, allerdings stehen die finalen Konfigurationen des Horizon 2 laut Lenovo noch nicht fest und sollen sich zudem je nach Region unterscheiden. Definitiv dabei sein werden aber drei USB-3.0-Buchsen, ein HDMI-Eingang, Stereolautsprecher, eine 720p-Kamera mit Mikrofon, Bluetooth 4.0, NFC und WLAN nach ac-Standard. Des Weiteren hält der Akku im Horizon 2 nun vier Stunden und damit doppelt so lange durch wie der im ersten Modell.

Zur Verfügbarkeit und zum Preis des mit Windows 8.1 ausgestatteten Tablets gab Lenovo grob den April 2014 und etwa 1.500 US-Dollar zuzüglich Steuern für das Basismodell an.