News : Microsoft nennt SkyDrive in OneDrive um

, 60 Kommentare

Aufgrund eines Gerichtsurteils über die Markenrechte am Namensteil „Sky“ in SkyDrive kündigt Microsoft an, seinen Cloud-Service demnächst in OneDrive umzubenennen. Die Firma British Sky Broadcasting (BSkyB), der größte Anbieter von Pay-TV in Großbritannien, hatte Microsoft dort verklagt und im Juli 2013 Recht bekommen.

Zunächst kündigte Microsoft eine Revision an, einigte sich dann aber mit BSkyB auf einen angemessenen Zeitrahmen zur Namensänderung. Diese lässt Microsoft heute verlauten, ohne direkt auf den Rechtsstreit einzugehen. Die Einigung soll auch finanzielle Aspekte gehabt haben, diese wurden aber nicht veröffentlicht.

Für Anwender von SkyDrive und SkyDrive Pro ändert sich außer dem Namen nichts und es besteht kein Handlungsbedarf. SkyDrive wird zu OneDrive, SkyDrive Pro ändert den Namen zu OneDrive for Business. Die Namensänderung wird demnächst ausgerollt.