News : Dean Hall vor Trennung von DayZ und Bohemia

, 97 Kommentare

Dean „Rocket“ Hall, der Schöpfer der beliebten Arma-2-Modifikation „DayZ“, die unter seiner Führung als eigenes Spiel herauskam, will das Entwicklerstudio Bohemia Interactive verlassen und die Leitung für DayZ abtreten.

Dieses Vorhaben hat Hall gegenüber Eurogamer geäußert. Voraussichtlich wird er gegen Ende dieses Jahres Bohemia verlassen und die Verantwortung für die Fortentwicklung von DayZ in die Hände seines Teams übergeben. Völlig loseisen von DayZ werde er sich jedoch nicht, könne er auch nicht: „Ich werde immer einbezogen sein, da komme ich nicht drum herum“.

Hall will sich künftig neuen Aufgaben widmen und dafür in seine Heimat Neuseeland zurückkehren. Sein Ziel ist es, dort ein eigenes Studio aufzubauen und Spiele zu entwickeln. Angeblich habe er bereits mehrere Ideen für neue Spiele entworfen und will mit diesen die Suche nach der „perfekten Mehrspieler-Erfahrung“ fortsetzen. Seine Ideen sollen viele Gemeinsamkeiten zu DayZ aufweisen, denn nach wie vor sei er „fasziniert“ von Mehrspieler-Titeln und „sehr interessiert“ an Survival-Games.

DayZ bezeichnet Hall als „grundlegend fehlerbehaftetes Konzept“ und „nicht perfekt“. Zudem werde DayZ niemals den „absoluten Funken“ enthalten, den er sich wünscht, fügt er hinzu. Die Entwickler hatten nie einen Hehl darum gemacht, dass sowohl die Modifikation als auch die im Dezember als Alpha erschienene Standalone-Fassung mit Fehlern und Problemen behaftet und auch inhaltlich nicht vollendet sind.

Halls Äußerungen gegenüber Eurogamer erwecken auch den Eindruck, dass er sich bei Bohemia nicht völlig wohl fühlte. Zum einen hatte er zwar stets die Leitung für die Entwicklung von DayZ inne, jedoch unterstand er letztlich Bohemia. Zum anderen vermisse er seine Heimat Neuseeland sehr, die gegenüber dem in Prag liegenden Studio am anderen Ende der Welt liegt. Seine Aufgabe, das Zombie-Survival-Spiel, das inzwischen 1,5 Millionen Menschen spielen, auf den Weg zu bringen, sieht er als erfüllt an. Er habe zudem nie erwartet, mehr als ein paar Monate dieses Projekt zu verfolgen. Inzwischen sind es rund zwei Jahre.

Für den Rest des Jahres will Hall weiter voll einbezogen für DayZ zur Verfügung stehen und dafür sorgen, dass es „gut“ wird.