News : Android 4.4.3 soll Laufzeit stabilisieren

, 41 Kommentare

Bereits in wenigen Tagen soll Anwendern ein Android-Update auf Version 4.4.3 zur Verfügung stehen, dessen Veröffentlichung Google aktuell präpariert. Dies geht aus mehreren Medienberichten hervor, wonach die neue Version des Betriebssystems derzeit intern getestet wird.

Mit dem Update auf Android 4.4.3 alias KTU72B sind den vorliegenden Informationen nach jedoch keine größeren Änderungen zu erwarten, stattdessen soll mit der neuen Version ein bereits seit mehreren Wochen bekannter Fehler bezüglich der Kamerafunktion beseitigt werden.

Davon betroffen sind vor allem Geräte mit unveränderten Android, wie beispielsweise Googles Nexus-Serie. Der Fehler verringert mehreren Nutzerberichten zufolge die Akkulaufzeit des Smartphones respektive Tablets. Nutzer, die das Problem auch auf Geräten anderer Hersteller beobachten, sollen sich laut Google an die jeweiligen Unternehmen wenden, die für die verwendete Software verantwortlich sind.

Ursache der verringerten Betriebslaufzeit ist den Angaben von Google zufolge ein Fehler im Kamera-Daemon „mm-qcamera“. Dieser soll den Prozessor zu oft aufwecken, was in einem höheren Energieverbrauch resultiert.

Der Fehler trete vor allem dann auf, wenn die Skype-App installiert ist. Jene greife seit dem letzten Update der Anwendung vermehrt auf die Kamera zu und soll den Fehler damit häufiger auslösen. Aber auch andere Anwendungen, die die Kamerafunktion nutzen, können die verringerte Akkulaufzeit laut Google hervorrufen.

Unbekannt ist, wann das Update auf Android 4.4.3 KitKat offiziell für alle Nutzer freigegeben wird, oder ob neben der beschriebenen Fehlerbehebung weitere Verbesserung enthalten sind.