News : Google Web Designer jetzt auch für Linux

, 10 Kommentare

Google hat seine im Oktober 2013 erstmals vorgestellte und noch in der Beta-Phase befindliche Software Google Web Designer nun auch für Linux veröffentlicht. Unterstützt werden derzeit die Distributionen Debian, Ubuntu, Fedora und OpenSuse. Arch Linux hat mittlerweile ein eigenes Paket erstellt.

Die Unterstützung für Linux in der neuen Version 1.0.5.0416 wird in der knappen Release Note mit keinem Wort erwähnt. Auf der Produktseite wird neben Mac OS X und Windows nun auch das freie Betriebssystem erwähnt.

Google Web Designer ist ein WYSIWYG-Editor, der von den neuen Möglichkeiten von HTML5 und JavaScript vollen Gebrauch macht. Das kostenlose Werkzeug, das auf die Erstellung von Werbung optimiert ist, allerdings auch für normale Webseitenerstellung dienen kann, bringt unter anderem Illustrationswerkzeuge, Design- und Quellcode-Ansicht, 3D- und Animations-Unterstützung mit und ist in der Lage, Webseiten sowie Werbeanzeigen zu erstellen, die auf verschiedenen Displays vom Desktop über Tablets und Smartphones skalieren.

Google Web Designer
Google Web Designer

Google bietet eine ausführliche Dokumentation und Anregungen zum kreativen Arbeiten mit dem Web Designer auf seiner Webseite an. Die Download-Seite bietet Pakete Mac OS X, Windows und Linux. Ein Startfehler auf Rechnern mit anderer Spracheinstellung als Englisch ist bereits bekannt geworden. Um dem abzuhelfen, muss in einer Konsole die entsprechende Datei über das Ausführen von rm -r ~/.local/share/google-web-designer gelöscht und der Web Designer anschließend mit LANGUAGE=en_US google-webdesigner neu gestartet werden.