News : Google will Werbung in HTML5 voran bringen

, 58 Kommentare

Mit dem „Google Web Designer“ veröffentlicht der Suchmaschinen-Konzern ein Werkzeug zum Erstellen von HTML5-Inhalten. Insbesondere die Werbebranche soll so animiert werden, bei der Erstellung von Werbebannern endlich statt Flash HTML5 zu verwenden.

Laut Google ist die Werbebranche die letzte Bastion, in der sich Flash hartnäckig hält, während in anderen Bereichen des Internets HTML5 mehr und mehr Verbreitung findet. Das neue Werkzeug, das Flash in der Internet-Werbung zurückdrängen möchte, muss sich mit Konkurrenten wie Adobe Edge Animate, Tumult Hype, Sencha Animator oder Apples iAd Producer messen.

Google Web Designer
Google Web Designer (Bild: Google)

Das für Windows und Mac OS kostenlos in einer öffentlichen Beta-Version verfügbare Programm will die Kreativität beim Gestalten in den Vordergrund stellen, wobei der Code per Codeview editierbar bleibt. Mittels Codeview kann Quelltext für CSS, JavaScript und XML erzeugt werden. Die vom Design her an Adobe-Produkte erinnernde grafische Oberfläche des Programms vereint mächtige Funktionen wie etwa 3D-Transformationen oder einen schnellen Animationsmodus, der die Übergangsbilder zwischen zwei Bildern automatisch rendert. In einem erweiterten Animationsmodus können zusätzlich Ebenen zugeschaltet und Objekte einfach zwischen Ebenen verschoben werden. Illustrationen können entweder aus anderen Programmen als Vektorgrafiken übernommen oder im „Web Designer“ erstellt werden. Die mit dem Programm erstellten Projekte sollen sich automatisch der jeweiligen Plattform, egal ob PC, Tablet oder Smartphone, anpassen

YouTube-Video: UI Overview Demo

Google stellt ausführliche Dokumentation und Beispielvideos sowie einen Downloadlink für Windows und Mac OS bereit. Eine Version für Linux steht derzeit nicht zur Verfügung.