News : „Outcast Reboot HD“ auf Kickstarter

, 81 Kommentare

Nach dem Erwerb der Markenrechte von Atari arbeiten die drei an „Outcast“ (1999) beteiligten Designer Yann Robert, Franck Sauer und Yves Grolet wieder an der Serie. Die Marke soll zunächst mit einem HD-Remake in die Moderne geholt werden. Nun ist das Projekt als „Outcast Reboot HD“ auf Kickstarter aufgetaucht.

Dort wollen die Entwickler bei Fresh3D eine Summe von mindestens 600.000 US-Dollar einnehmen. Die Arbeiten auf Basis der hauseigenen FreshEngine umfassen nicht nur die Unterstützung für höhere Auflösungen und Bildwiederholraten, sondern auch „von Grund auf“ neu erstellte Objekte, Texturen, Umgebungen und Charaktere. Cutter Slade bekommt außerdem neue Animationen und ebenso wie die Kamera eine überarbeitete Steuerung spendiert. Neben der Unterstützung für aktuelle Gamepads wollen die Entwickler zudem das HUD, Inventar und Interface überarbeiten sowie Bugs des Urprogramms eliminieren.

Artwork: Outcast Reboot HD
Artwork: Outcast Reboot HD

Kommen gar 750.000 US-Dollar zusammen, wird das HD-Remake mit überarbeiteten Animationen sowie Gesichtsanimationen für alle Charaktere aufwarten. Übersteigt die Summe auch diesen Betrag, folgen neben einer mit DirectX-11-Fähigkeiten weiter aufgehübschten Engine mit weiteren Finanzierungsmarken zunehmend neue Inhalte, welche die originale Spielwelt ausbauen. Für 1,7 Millionen US-Dollar, dem bislang höchsten Strech-Goal, winkt sogar eine komplett neue Welt, die einen Vorgeschmack auf „Outcast 2“ geben soll. Tatsächlich verstehen die Entwickler das Remake als ersten Schritt in diese Richtung, mit dem sie die Marke wieder in das Licht der Öffentlichkeit rücken möchten.

Backer erhalten die fertige Version des Remakes ab einem Beitrag von 20 US-Dollar für den PC. Next-Gen-Konsolen werden erst ab einer Finanzierungssumme von 1,35 Millionen US-Dollar berücksichtigt. Basis der Kickstarter-Kampagne ist allerdings nur das Konzept, mit Material aus dem Remake konnte das Studio abgesehen von einem einzelnen Screenshot bisher nicht aufwarten.

Update 22:12 Uhr  Forum »

Innerhalb von weniger als 24 Stunden wurden für das Projekt bereits mehr als 100.000 US-Dollar gesammelt. In einer Email an Backer zeigte sich Fresh3D über den Zuspruch erfreut und kündigte an, offene Fragen demnächst in Form eines FAQ zu beantworten.