News : Eizo ColorEdge CG277 und CX271 für Farbprofis

, 39 Kommentare

Nachdem HP vor einigen Wochen neue DreamColor-Displays für den Profimarkt vorstellte, lässt Eizo zwei neue Monitore der ColorEdge-Serie folgen. Die 27-Zoll-Modelle CG277 und CX271 richten sich ebenfalls an Anwender, die Wert auf eine besonders hohe Farbpräzision legen.

Beim ersten Blick auf die Datenblätter ähneln sich die Neulinge wie Zwillinge. Beiden gemein ist ein IPS-Panel mit 2.560 × 1.440 Bildpunkten im 16:9-Format – das 16:10-Format scheint auch im Profisegment immer weniger Beachtung zu finden. Mit Blickwinkeln bis 178 Grad, einer Helligkeit von 300 Candela pro Quadratmeter, einem Kontrastverhältnis von 1.000:1 und einer Reaktionszeit von 6 Millisekunden werden für ein IPS-Panel typische Werte versprochen.

Eizo ColorEdge CG277
Eizo ColorEdge CG277

Von herkömmlichen Displays für den Verbrauchermarkt unterscheiden sich die Modelle im Bereich der Farbdarstellung. Über DisplayPort sind bis zu 1,07 Milliarden Farben darstellbar, ein Wert, der auch bei einigen Consumer-Displays anzutreffen ist. Doch die (meist) vollständige Abdeckung diverser Farbräume (siehe Tabelle am Ende der Meldung) enthüllt die Profi-Ambitionen. Der Hersteller spricht von einem „Wide Gamut-LCD mit LED-Technik“. Da herkömmliche WLED-Hintergrundbeleuchtung einen solchen Farbumfang nicht bietet, ist denkbar das eine andere Technik wie zum Beispiel GB-r-LED Verwendung findet.

Ein wesentlicher Unterschied zwischen beiden Modellen mit 16-Bit-LUT liegt in den Möglichkeiten zur Kalibrierung. Der teurere CG277 besitzt ein integriertes Messgerät zur automatischen Selbstkalibrierung, während dieses beim CX271 nur optional gegen Aufpreis erhältlich ist. Letzterer verfügt allerdings über ein Messgerät, das die extern kalibrierten Werte prüft und gegebenenfalls korrigiert.

Eizo ColorEdge CX271
Eizo ColorEdge CX271

Mit DisplayPort, HDMI und DVI bieten beide Monitore drei digitale Videoeingänge. Dass der Standfuß umfangreiche Einstellmöglichkeiten zur ergonomischen Ausrichtung des Displays bietet, ist in diesem Segment eine Selbstverständlichkeit. Mit dem ColorEdge CG277 richtet sich Eizo nach eigenen Angaben „an professionelle Anwender in der digitalen Fotografie, Druckvorstufe, Videobearbeitung, Postproduktion und anderen Bereichen, wo ein Workflow mit vorhersehbaren Farben eine große Bedeutung hat“. Den ColorEdge CX271 sieht der Hersteller wiederum als „optimal für anspruchsvolle Fotografen und Designer im privaten sowie professionellen Bereich geeignet“.

Preislich dürften jedoch beide Modelle eher bei Profis und Enthusiasten Anklang finden. Für den besser ausgestatteten CG277 nennt Eizo eine Preisempfehlung von 2.290 Euro, der CX271 soll 1.439 Euro kosten. Beide sind bereits verfügbar und werden im Preisvergleich ab rund 1.990 Euro respektive 1.300 Euro gehandelt.

Eizo ColorEdge CG277 Eizo ColorEdge CX271
LCD-Panel IPS
Backlight LED (wide gamut)
Diagonale 27 Zoll (68 cm)
Auflösung 2.560 × 1.440 (60 Hz)
Seitenverhältnis 16:9
Kontrast (statisch) 1.000:1 (Dunkelraum)
Helligkeit 300 cd/m² (typisch)
Farbtiefe 1,07 Mrd. Farben (10 Bit/Farbkanal via DisplayPort)
Farbraumabdeckung sRGB: 100 %, AdobeRGB: 99 %, ISO Coated V2: 100 %, DCI: 93 %, Rec709: 100 %, EBU: 100 %, SMPTE-C: 100 %
Lookup-Tabelle (LUT) 16 Bit
Kalibrierung integriertes Messgerät für Selbstkalibrierung Kalibrierung mit optionalem Messgerät, Messgerät zur Selbstkorrektur enthalten
Blickwinkel 178°/178° (horizontal/vertikal)
Reaktionszeit 6 ms (Grau-zu-Grau)
Videoeingänge DisplayPort, HDMI, DVI-D
Standfuß neigbar, drehbar, höhenverstellbar (150 mm), Pivot
Leistungsaufnahme Typisch: 43 W, Maximal: 99 W, Off-Modus: 0,7 W
Sonstiges USB-2.0-Hub (2 up, 2 down), Lichtschutzblende, 5 Jahre Garantie USB-2.0-Hub (2 up, 2 down), Lichtschutzblende optional, 5 Jahre Garantie