News : Nvidia GTX 800 und GTX 900 angeblich mit Maxwell

, 113 Kommentare

Die GeForce GTX 750 und GeForce GTX 750 Ti sind derzeit die einzigen Nvidia-Grafikkarten, die mit der Maxwell-Architektur antreten – die restlichen Maxwell-Vertreter lassen noch auf sich warten. In den letzten Tagen gab es jedoch viel Bewegung in der Gerüchteküche.

Einig sind sich die Spekulationen in einem: Während die GM204- und die GM206-GPU im altgedienten 28-nm-Prozess hergestellt werden, soll das Top-Modell GM200 im 20-nm-Verfahren hergestellt werden. Dementsprechend kommt letzteres deutlich später und wird es dieses Jahr nicht mehr schaffen. Im Raum steht eine Veröffentlichung im zweiten Halbjahr 2015. Für den GM204 wird dagegen ein Erscheinen in diesem Jahr prognostiziert, wahrscheinlich im vierten Quartal. Wann der GM206 erscheinen soll, ist dagegen noch unklar – kurz nach dem GM204 erscheint am wahrscheinlichsten.

Dass es bereits erste Testplatinen mit dem GM204 gibt, kann als gesichert angesehen werden. Denn die Einfuhren des indischen Zolls lassen sich öffentlich einsehen und dort tauchen bereits einige Einträge von eben jenen GM204-Platinen auf, die am 26. April von China nach Indien (dort hat Nvidia ein Development Center) überführt worden sind. Die Eintrage verraten ebenso, dass zumindest die Test-Grafikkarten mit einem acht Gigabyte großen GDDR5-Speicher ausgestattet sind. Dies muss aber nicht heißen, dass die Verkaufskarten mit derselben Speicherausstattung an den Start gehen.

GM204 im Zoll
GM204 im Zoll

Darüber hinaus gibt es erste Gerüchte zur Namensgebung der neuen Grafikkarte. Demnach sollen die mit dem A01- sowie A02-Stepping (die verschickten Testplatinen haben das A01-Stepping) versehenen GPUs die GeForce-GTX-800-Serie bilden und im 28-nm-Prozess hergestellt werden. Zu einem späteren Zeitpunkt soll dann das B1-Stepping folgen, das die GeForce-GTX-900-Serie im 20-nm-Prozess stellt. So würde zum Beispiel der GM204-A01 die GeForce GTX 880 stellen, der GM204-B01 die GeForce GTX 970 und der GM200-A01 (20 nm trotz A01) die GeForce GTX 980. Es kann dennoch nicht ausgeschlossen werden, dass die Maxwell-GPU auf 20-nm-Basis auch schon in der GeForce-800-Serie einen ersten Auftritt feiert.

Die GeForce GTX 880 mit dem GM204 soll angeblich zehn Prozent schneller arbeiten als der GK110 auf der GeForce GTX 780 Ti. Darüber hinaus wird voraussichtlich DirectX 12 vollständig unterstützt – nicht nur in Software sondern auch in Hardware. Ob dies jedoch den Tatsachen entspricht, ist noch nicht abzusehen.