News : Apple gleicht iPad und iPod mit iPhone und Mac aus

, 25 Kommentare

Ein neues Quartal, neue Rekordzahlen – nicht weniger erwartet die IT-Welt von Apple. Dank iPhone und Mac liefert Apple auch für das dritte Quartal 2014 solide Zahlen. Der Umsatz klettert mit 37,4 Mrd. US-Dollar auf ein neues Rekordhoch für das dritte Quartal.

Die Erwartungen von 38 Mrd. US-Dollar konnte Apple zwar nicht ganz erfüllen, der Gewinn pro Aktie stimmte die Börsianer aber mit 1,28 US-Dollar gegenüber erwarteten 1,23 US-Dollar zufrieden. Der Nettogewinn beträgt 7,7 Mrd. US-Dollar im dritten Quartal. iPhone und Mac verzeichnen mit 35,2 und 4,4 Mio. abgesetzten Einheiten die stärksten Zuwächse gegenüber dem Vorjahr. Die iPad-Serie hat mit einem Rückgang um 9 Prozent leicht Federn lassen müssen. Der Geschäftsbereich iPod musste sogar ein Minus von 36 Prozent hinnehmen. Die Serie ist aktuell weniger gefragt denn je.

Produkt Q2/2013 Q3/2013 Q4/2013 Q1/2014 Q2/2014 Q3/2014 ggü. Vorjahr
iPhone 37,4 31,2 33,8 51,0 43,7 35,2 + 13 %
iPad 19,5 14,6 14,1 26,0 16,4 13,3 – 9 %
iPod 5,6 4,6 3,5 6,0 2,8 2,9 – 36 %
Mac 4,0 3,8 4,6 4,8 4,1 4,4 + 18 %
Absatz nach Produktgruppen in Mio. Einheiten

Aufgeteilt nach Regionen zeigt sich, dass Apple in puncto Umsatz in den USA und Japan stagniert. Apple kann auf diesen Märkten lediglich einen Prozentpunkt Zuwachs vorweisen. Europa und Asien (exkl. China) nahmen um jeweils 6 Prozent zu, während in China die Umsätze im Vergleich zum Vorjahr um satte 28 Prozent zulegen konnten. Apple bietet das iPhone 5S und das iPhone 5C seit dem 17. Januar über den weltweit größten Mobilfunkanbieter China Mobile an.

Für das aktuelle Quartal stapelt der US-Konzern etwas unterhalb der Erwartungen. Das Unternehmen geht von einem Umsatz von 37 bis 40 Mrd. US-Dollar aus, während die Erwartungen bei 40,4 Mrd. US-Dollar liegen. Die Apple-Aktie reagiert bisher nicht auf die Bekanntgabe der Quartalszahlen.