News : Die Marke Vaio ist in Japan zurück

, 25 Kommentare

Unter der Schirmherrschaft von Japan Industrial Partners (JPI) kehrt die Marke Vaio zurück auf den japanischen Markt. Nach dem Verkauf von Sonys PC-Geschäft werden in Japan mit „Pro“ und „Fit“ wieder zwei Vaio-Notebooks angeboten.

Der Neustart soll im kleineren Rahmen mit maximal 240 Angestellten erfolgen. Sowohl die Vaio Ltd. als auch die Vaio Corporation wurden heute mit Geschäftsstellen in Nagano und Tokyo gegründet. JPI hält jeweils 95 Prozent an den Firmen, während Sony mit fünf Prozent beteiligt ist. Die Notebooks werden in drei Varianten über den japanischen Online-Shop von Sony angeboten, sind aber nicht mit dem Logo des Herstellers versehen. Das Vaio Fit mit 15-Zoll-Display startet ab rund 720 Euro, während das Vaio Pro in 11 und 13 Zoll ab 860 und 940 Euro erhältlich ist.

Vaio

Abgesehen von wenigen Core-i3- und Core-i5-Modellen wird das Vaio Fit durchgehend in Schwarz mit Full-HD-Bildschirm und HDD angeboten. Das ebenfalls mit Haswell-Prozessoren von Intel ausgestattete Vaio Pro bietet in allen Versionen ein Full-HD-Display und setzt auf SSDs, die per PCIe mit 20 Gbit/s angebunden sind. Auch beim Vaio Pro ist die einzig erhältliche Farbe schlichtes Schwarz.

Vaio Pro
Vaio Pro
Vaio Pro
Vaio Pro
Vaio Pro
Vaio Pro
Vaio Fit
Vaio Fit
Vaio Fit
Vaio Fit
Vaio Fit
Vaio Fit

Es kann bei Vaio Pro und Fit zwischen Varianten mit mattem Display oder Touchscreen sowie den Betriebssystemen Windows 8.1 (Pro) und Windows 7 Professional gewählt werden. Ob die Marke auch außerhalb Japans angeboten werden soll, hat Vaio bisher nicht angekündigt.