News : Intel: Mehr Business-PCs durch Wandel am Arbeitsplatz

, 22 Kommentare

Intels neuer Vice President der PC Client Group Thomas M. Garrison gab einen Ausblick auf die Pläne mit Client-PCs für Geschäftskunden. In diesem Bereich würden PCs immer älter, bevor eine Aufrüstung erfolgt. Mit Innovationen wie drahtloser Bildübertragung oder Akkuaufladung sollen Unternehmen zum Aufrüsten bewegt werden.

Garrison, der bereits seit 20 Jahren bei Intel beschäftigt ist und zuvor unter anderem als Marketing-Director für die Xeon-Sparte tätig war, ist seit diesem Jahr für die Business Client Platforms Division rund um Intel vPro zuständig.

In dieser Sparte konnte Intel zuletzt einen Aufschwung verzeichnen, der angesichts des allgemeinen Rückgangs des PC-Geschäfts für Überraschung sorgte. Einen Teil zur höheren Nachfrage nach Business-PCs trug die Einstellung von Windows XP bei: Neue Geräte samt neuem Windows wurden angeschafft. Doch auch die Tatsache, dass viele Business-PCs inzwischen deutlich in die Jahre gekommen sind sowie neue Technologien sollen den Bedarf ankurbeln. Gerade im Bereich der kleinen Unternehmen stehe eine Erholung nach schwachem Absatz in der PC-Krise bevor, was den Unternehmensausblick positiv gestaltet.

Update für Intels Business Client Platforms Division

Neue Technologien, wie immer kompaktere oder portablere PCs, sollen die Nachfrage weiter ankurbeln. Kleine und sparsame Desktop-Rechner wie Intels NUC oder 2-in-1-Notebooks für den Mobilbereich sollen ältere Business-PCs ersetzen, der klassische Arbeitsplatz erfahre derzeit einen Wandel. Zum Aufrüsten anregen soll auch ein gesteigerter Bedienkomfort durch Techniken wie die drahtlose Bildübertragung mittels Wireless Display (WiDi), das Intel auch als Enterprise-Version „Pro WiDi“ anbietet. Bald sollen kabellose Dockingstations und Ladestationen für Mobilgeräte hinzukommen, einen genauen Termin verriet Garrison jedoch nicht.

Um Unternehmen die Anschaffung von Tablets mit Intel-Hardware schmackhaft zu machen, wird zudem ein neues Paket an Business-Apps angeboten: Die bei Erwerb eines Intel-Tablets kostenlose Sammlung umfasst unter anderem Programme wie Swype, Dropbox, McAfee Mobile Security oder DocuSign und soll einen Wert von über 250 US-Dollar besitzen. Zunächst wird das Paket jedoch nur für Android angeboten, eine Variante für Windows soll folgen.