Ultra II : SanDisk legt die günstige SSD Ultra Plus neu auf

, 57 Kommentare
Ultra II: SanDisk legt die günstige SSD Ultra Plus neu auf

Die Ultra Plus war und ist SanDisks günstigste Consumer-SSD. Jetzt stellt der Hersteller mit der Ultra II einen Nachfolger vor, der ebenfalls das günstigere Preisfeld bedient. Statt MLC- kommt TLC-Flash-Speicher zum Einsatz. Die Leistung soll den Vorgänger überflügeln.

Insbesondere die Schreibleistung soll bei der Ultra II höher als beim Vorgänger ausfallen. Sequenziell sollen alle Modelle laut AnandTech bis zu 500 MB/s erreichen. Angeboten wird die Serie in Kapazitäten von 120, 240, 480 und 960 GB. Die technische Basis bilden der Marvell-Controller 88SS9187 sowie die „X3 NAND Flash-Technologie“ hinter der sich TLC-Speicher in 19-nm-Fertigung verbirgt. Für die hohen Schreibwerte soll unter anderem der „nCache 2.0“ sorgen. Dabei wird ein Teil des TLC-Speichers im schnelleren SLC-Modus betrieben. Die nCache-Technik setzt SanDisk bereits bei älteren Modellen wie Ultra Plus und Extreme II als auch bei der neuen Extreme Pro ein.

SanDisk Ultra II
Format 2,5 Zoll
Schnittstelle SATA 6 Gb/s
Controller Marvell 88SS9187
NAND SanDisk X3, 2nd Gen 19 nm TLC
Kapazitäten 120 GB 240 GB 480 GB 960 GB
Seq. Lesen 550 MB/s
Seq. Schreiben 500MB/s
4K Random Read 81.000 IOPS 91.000 IOPS 98.000 IOPS 99.000 IOPS
4K Random Write 80.000 IOPS 83.000 IOPS
Garantie 3 Jahre
UVP 75 € 109 € 209 € 409 €
Preis pro GB 0,63 € 0,45 € 0,44 € 0,43 €

Mit umgerechnet 43 bis 45 Cent pro Gigabyte fallen die Preisempfehlungen der Modelle ab 240 GB bereits niedrig aus. Erfahrungsgemäß werden die offiziellen Preise im Endkundenhandel mit breiter Verfügbarkeit unterboten, weshalb Crucials MX100, die derzeit ab 33 Cent pro Gigabyte zu haben ist, schon bald ernsthafte Konkurrenz in puncto Preis pro Gigabyte bevorstehen könnte. Die Ultra II soll ab September im Handel verfügbar sein.

SanDisk Ultra II
SanDisk Ultra II

Um den Kaufanreiz zu steigern, werden die neuen SanDisk-SSDs mit einer aktualisierten Version der Dashboard-Software gebündelt. Diese wird in 17 verschiedenen Sprachen angeboten und soll neben der Anzeige verfügbarer Firmware-Updates und TRIM-Vorgänge einen Live-Chat-Button für „Support per Klick“ besitzen. Ferner wird das SSD-Dashboard mit folgender Drittanbieter-Software gebündelt:

  • Apricorn EZ Gig IV Cloning-Software
  • Trend Micro Titanium Antivirus+
  • Absolute LoJack Sicherheitssoftware

Durch die Software-Zugabe soll Kunden der Umstieg auf eine neue SSD erleichtert werden. Die Beigabe von Cloning-Software wird inzwischen von vielen Herstellern praktiziert.