Schlussstrich : Steve Ballmer verlässt Microsoft

, 61 Kommentare
Schlussstrich: Steve Ballmer verlässt Microsoft

Sechs Monate nach seiner Ablösung als CEO an der Spitze des Unternehmens gibt Steve Ballmer auch seinen Posten im Aufsichtsrat von Microsoft auf. Er wolle sich in Zukunft auf seinen Basketball-Verein und die Lehre konzentrieren, teilte Ballmer in einem offenen Brief an CEO Nadella mit.

In Anbetracht meiner vielen neuen Verpflichtungen denke ich, dass es mir nicht möglich sein wird, weiterhin als Mitglied des Aufsichtsrates tätig zu sein“, erklärt Ballmer seinen Schritt. Im Juni hatte der Multi-Milliardär den Basketballverein Clippers für zwei Milliarden US-Dollar erworben, nachdem dessen Eigentümer Donald Sterling nach Rassismusvorwürfen von der Liga auf Lebenszeit gesperrt worden war. Erst am Vortag hatte sich Ballmer in seiner ihm eigenen euphorischen Manier auf einer Pressekonferenz als neuer Inhaber des Vereins präsentiert.

YouTube-Video: Steve Ballmer speech at Clippers press conference

In meinem Blut fließt Microsoft. Das hat es 34 Jahre lang getan und wird es immer tun“, betont Ballmer in seinem Brief an CEO Satya Nadella. Er werde dem Konzern auch weiterhin Ideen und Hinweise liefern und den Werdegang mit großem Interesse verfolgen. Den vormals anberaumten Posten als technischer Berater des CEO gibt Ballmer mit seinem Rücktritt allerdings ebenfalls auf.

Seine Anteile an Microsoft wird der vormals 14 Jahre als CEO tätige Manager allerdings „auf absehbare Zeit“ halten. Seit Mai 2014 hält Ballmer mehr Microsoft-Aktien als jeder andere Einzelaktionär – auch als Bill Gates.