Watch Dogs : Einzelspieler-DLC „Bad Blood“ im September

, 44 Kommentare
Watch Dogs: Einzelspieler-DLC „Bad Blood“ im September

Die erste Einzelspieler-Erweiterung für Watch Dogs steckt Spieler in die Haut von Hacker T-Bone, der sich erneut mit der Blume Corporation anlegt. Ubisoft verspricht zehn neue Missionen, neue Waffen, Orte und einen zusätzlichen, kooperativen Spielmodus.

Die Wahl von T-Bone als Protagonisten begründet Ubisoft funktional: Die Spielmechanik erfordere einen Helden, der herausragend hacke, fahre und schieße, die nebulöse Vergangenheit des Langhaarträgers sei ein weiterer Bonus. Dennoch soll Bad Blood weit weniger düstere Töne anschlagen als das Hauptspiel.

T-Bone und Eugene
T-Bone und Eugene

Obwohl T-Bone vor seinem geplanten Verschwinden in ein süßeres Leben lediglich noch schnell eine falsche Spur im ctOS-System hinterlassen will, vereitelt ein Anruf des ebenfalls aus dem Hauptspiel bekannten Hackers Tobias Frewer „aus dem Kofferraum eines Autos“ heraus diesen Plan. Zur Rettung des alten Freundes darf T-Bone in weitere Gebiete der Stadt vordringen. Zur Seite steht ihm Eugene, ein ferngesteuerter Flitzer, der sich mit neuen Funktionen aufrüsten lässt. Das RC-Car ersetzt offenbar das Springen von Kamera zu Kamera beim Eindringen in fremde Netzwerke.

Watch Dogs – Bad Blood Trailer

In den neuen, prozedural generierten „Street Sweep“-Missionen nehmen Spieler alleine oder gemeinsam mit Freunden den Kampf gegen Straßengangs auf. Dabei sollen stets mehrere Aufgaben erledigt werden müssen. Neben dem Töten mehrerer Gangmitglieder und dem Zerstören ihres Verstecks führt Ubisoft auch den Schutz von Zeugen als Szenario auf. Als Belohnung winken Fertigkeiten, Ruf und „Tags“, mit denen sich neue Outfits für T-Bone freischalten lassen.

Bad Blood erscheint am 30. September, Besitzer des Season Pass erhalten den DLC bereits eine Woche früher.