Kindle Voyage : Amazons E-Book-Reader nach Problemen wieder erhältlich

, 20 Kommentare
Kindle Voyage: Amazons E-Book-Reader nach Problemen wieder erhältlich
Bild: Amazon

Bereits kurz nach dem Marktstart im November 2014 war der neue Kindle Voyage nicht mehr erhältlich. Darüber, ob der Lieferengpass mit den anhaltenden Kritiken von Erstkäufern am Display im Zusammenhang stand, schweigt sich Amazon nach wie vor aus. Jetzt ist der Reader wieder erhältlich, negative Kritik gibt es weiterhin.

Mit der Verfügbarkeit weiterer Geräte erhalten im neuen Jahr damit auch die letzten Vorbesteller aus dem Oktober 2014 ihren Kindle Voyage. Dass es sich bei der neuen Auslieferung um eine neue, fehlerbereinigte Serie handelt, darf indes bezweifelt werden. Auch die jetzt erhältliche Ausgabe des Kindle Voyage trägt nach wie vor die Artikelnummer „B00IOY524S“. Amazon hat sich auf Anfrage bisher nicht offiziell dazu geäußert.

Bereits kurz nach Veröffentlichung des Kindle Voyage in den USA hatten Kunden Kritik an der unausgeglichenen Beleuchtung sowie Farbverläufen geübt. Nicht anders erging es Käufern in Deutschland, die direkt zum Marktstart eines der wenigen verfügbaren Geräte ergattern konnten.

Kindle Voyage wieder erhältlich
Kindle Voyage wieder erhältlich

Die neuesten Rezensionen auf Amazon.de hinterlassen einen zwiespältigen Eindruck: So finden sich sowohl Rezensionen über einwandfrei funktionierende Geräte wie auch solche mit den bekannten Problemen wieder – teilweise von Kunden mit einem Austauschgerät.

Ich selbst bin Fotograf und kann Farbverschiebungen sehr gut beurteilen. Keines der Paperwhites hatte je so ein gravierendes Problem wie der Voyage. Anscheinend wird es nun selbst nach Monaten noch nicht besser, bzw. es grenzt an Lotterie, nicht betroffen zu sein.

Ein Kunde auf Amazon.de

Wer das Risiko eines Kindle Voyage mit einem problembehafteten Display scheut, sollte den Kauf des 189 Euro teuren Lesegerätes damit auch weiterhin noch aufschieben.

20 Kommentare
Themen:
  • Michael Schäfer E-Mail
    … widmet sich dem Ressort Mobiles mit den beiden Schwerpunkten E-Book-Reader und Android-Tablets.

Ergänzungen aus der Community

  • chaosnr1 05.01.2015 13:40
    Das mit der Ausleuchtung kann ich bestätigen! Zwei Voyage nacheinander bestellt (einen vor Weihnachten, den anderen danach)! Beide hatten unterschiedliche Displays, der Erste war dabei deutlich schlechter! Durch den Hinweis das Display auf voller Helligkeit mehrere Stunden laufen zu lassen, hat den Gelbstich schon um einiges gemindert! Man fragt sich trotzdem wie sowas bei einem 190€ Gerät sein kann. Insgesamt finde ich rechnet sich der Mehrpreis gegenüber dem Paperwhite 2 nicht, denn die einzigen wirklichen Vorteile sind die Drucksensortasten!