Evolve : Entwickler beschwichtigen Kritiker der DLCs

, 106 Kommentare
Evolve: Entwickler beschwichtigen Kritiker der DLCs

Bereits vor dem Verkaufsstart schürt der Mehrspieler-Shooter Evolve Unmut bei Fans durch die Ankündigung, weitere spielbare Charaktere per DLC nachzureichen – und durch ein breites Angebot an Vorbestellerversionen. Darauf reagiert nun der Mitgründer von Turtle Rock, Phil Robb.

Aufgeflammt ist die Kritik nach Ankündigung der Erweiterungspläne und Vorbesteller-Boni. Dabei stören sich Nutzer auch an der Ankündigung des ersten DLC-Charakters, dem Behemoth-Monster: Dieses wird kostenlos für Vorbesteller veröffentlicht und im Anschluss für immerhin 15 Euro vertrieben. Als Erscheinungszeitraum nennt Turtle Rock hier wie auch für den „Hunting Season Pass“, der für 25 Euro vier Jäger-Charaktere enthält, das „Frühjahr“ 2015. Da Evolve erst im Februar erscheinen wird, vermuten viele Nutzer hier für aus dem Hauptspiel geschnittene Inhalte erneut bezahlen zu müssen und wittern eine versteckte Preiserhöhung.

Unmut erzeugen auch die verschiedenen Versionen des Spiels. Während eine 65 Euro teure Digital Deluxe Edition das Hauptspiel sowie den Hunting Season Pass bündelt, erhalten Spieler auf dem PC eine 80 Euro teure Komplettausgabe des Spiels. Die „Monster Race Edition“ geht insofern über die Digital Deluxe Edition hinaus, als dass neben dem Season Pass und dem Behemoth auch ein fünftes Monster sowie zwei weitere Jäger kommenden DLC-Pakete im Preis inbegriffen sind.

Evolve – Behemoth Trailer

Diese können zudem für 30 Tage exklusiv genutzt werden, weshalb Nutzer teils auch von einer „PC Master Race Edition“ sprechen – mit dem Begriff wird üblicherweise auf ein empfundenes Überlegenheitsdenken von Spielern auf dem PC angespielt. Hier lautet der Verdacht, mit neuen Spielfiguren zahlenden Kunden Vorteile zu verschaffen. Gleichsam wird Turtle Rock verdächtigt, mit vergleichsweise wenig Inhalt allein über die ersten Erweiterungen den Spielpreis fast zu verdoppeln und sich schamlos an Fans zu bereichern.

Auf diese Vorwürfe reagiert Phil Robb, Mitgründer des Studios, in einem langen Beitrag und stellte klar, dass zum Erscheinungstermin „keiner der DLCs fertiggestellt sein wird“. Als einzige Ausnahme werden „einige Skins“ genannt, mit denen sich das Team während den letzten Zügen der Produktionsphase beschäftige. „Falls wir davon ausgegangen wären, alle Monster und Jäger rechtzeitig zur Veröffentlichung fertigstellen zu können, hätten wir sie in die Box gepackt“, stellt der Entwickler klar.

In den letzten zwei bis drei Monaten vor diesem Termin sei ein Spiel allerdings hinsichtlich seiner Inhalte bereits fertig. Dieser Zeitraum diene zur effektiven Behebung von Fehlern auf der statischen Basis. „Die Bundles [...] bedeuten nur, dass ihr die DLCs bekommt wenn sie fertig sind und wir sie veröffentlichen“, so die Erklärung. Das Konzept eines Bundleverkaufs mit Rabatt als freiwillige Option für Käufer nennt der Mitgründer des Studios eine gängige Praxis „seit Geld erfunden wurde“. Ultimativ würden Verkaufsentscheidungen aber beim Publisher liegen.

And NO, we won't be purposely making DLC hunters and monster overpowered to make people feel like they HAVE to buy them to stay competitive. We plan to keep things as balanced as possible for as long as people are playing the game.

Phil Robb

Alle weiteren Inhalte, führt Robb aus, seien nicht nur zeitlich sondern auch finanziell mit dem gegebenen Entwicklungsbudget nicht zu realisieren gewesen. „Jäger und Monster sind eine ziemlich große Sache, sie kosten eine Menge Geld und Zeit um sie zu erstellen“, heißt es weiter, würden dem Spiel aber eine gänzlich neue Dimension verleihen. Dies sei auch der Fall für Spieler, welche diese nicht kaufen, weil alle neuen Charaktere für alle Spieler gleichermaßen kostenlos als Gegner sowohl im Einzel- als auch Mehrspielerteil zur Verfügung stehen. Robb verwies in diesem Zusammenhang noch einmal auf die Ankündigung, DLCs lediglich mit neuen Charakteren zu füllen. Um die Spielergemeinde nicht zu spalten, werden neue Karten ausschließlich kostenlos veröffentlicht.

Evolve wird am 10. Februar auf dem PC, der Xbox One und der PlayStation 4 erscheinen. Die Besonderheit des Mehrspieler-Shooters liegt in seinem asymmetrischen Balancing. Anstelle von zwei ausgewogenen Teams gleicher Größe dreht sich das Konzept um zwei grundverschiedene Seiten: Ein einzelnes zunächst schwaches Monster tritt gegen eine Gruppe von vier Jägern an, wobei sich Rollen, Stärken und Schwächen der Teams im Laufe einer Partie wandeln.