Sparrow Offline : Google konzentriert sich bei E-Mail-Apps auf Inbox

, 11 Kommentare
Sparrow Offline: Google konzentriert sich bei E-Mail-Apps auf Inbox
Bild: Google

Google hat den E-Mail-Client Sparrow aus dem Apple App Store und dem Mac App Store genommen. Sparrow wurde 2012 von Google gekauft. In jüngster Zeit konzentrierte sich Google bei den E-Mail-Produkten auf Inbox.

Jean-Marc Denis, vorher Designer bei Sparrow, arbeitet nun am Design von Inbox. Inbox – vorgestellt im Oktober 2014 – macht aus E-Mails Aufgaben, die sich beispielsweise zur späteren Bearbeitung zurückstellen lassen, fischt wichtige Informationen aus Nachrichten heraus oder ergänzt sie.

Den Mail-Client Sparrow gab es seit Anfang 2011 für OS X und seit März 2012 für iOS. Seit der Übernahme behoben die Entwickler nur noch schwerwiegende Fehler, entwickelten die Apps jedoch nicht weiter. Laut TechCrunch wurde die kostenpflichtige iOS-App am 12. Februar, die Mac-App am 13. Februar und die kostenlose Version Sparrow Lite ebenfalls am 12. Februar letztmalig gesehen.

Die Einstellung der Apps kommt nicht überraschend. Bei dem angeblich 25 Millionen US-Dollar teuren Kauf ging es Google weniger um die Sparrow-Apps an sich als darum, Gmail hübscher zu machen, wie The Verge kurz nach der Übernahme schrieb. Dass der Designer Denis an Inbox mitwirkte, kann als Bestätigung dieser Aussage gesehen werden. Für Nutzer der Mac-App von Sparrow trotzdem kein Trost: Denn Inbox gibt es zwar für Android und iOS – auf dem Desktop werden jedoch nur Browser bedient, eine App existiert nicht.