eMMC 5.1 : Samsung will Smartphone-Speicher schneller machen

, 11 Kommentare
eMMC 5.1: Samsung will Smartphone-Speicher schneller machen
Bild: Samsung

Samsung hat die nach eigener Aussage ersten Speicherchips auf Basis des von der JEDEC abgesegneten Standards eMMC 5.1 entwickelt. eMMC 5.1 verspricht gegenüber dem Vorgänger eMMC 5.0 erneut höhere Transferraten.

Die Speicherchips mit integriertem Controller der eMMC-5.1-Generation (embedded Multimedia Card) sollen Transferraten von bis zu 250 MB/s beim sequentiellen Lesen und bis zu 125 MB/s beim sequentiellen Schreiben erreichen. Die IOPS für zufälliges Lesen und Schreiben liegen bei bis zu 11.000 und 13.000. Wie üblich gibt Samsung ausschließlich Werte für das größte und somit schnellste Paket mit 64 Gigabyte an. Zum Sortiment zählen aber auch Varianten mit 32 und 16 Gigabyte.

NAND-Lösungen von Samsung auf Basis von eMMC 5.0 erreichten zur Ankündigung im Sommer 2013 Transferraten von bis zu 250 MB/s beim Lesen und und 90 MB/s beim Schreiben. Die Chips erreichten bei wahlfreien Zugriffen in beide Richtungen bis zu 7.000 Operationen pro Sekunde. eMMC 4.5 von Samsung kam im Jahr 2012 auf bis zu 140 MB/s beim Lesen und bis zu 50 MB/s beim Schreiben, die IOPS für zufälliges Lesen und Schreiben lagen damals bei 3.500 und 1.500.

Samsung gibt an, derzeit erste Auslieferungen an Smartphone- und Tablet-OEMs vorzubereiten. Ob die Speicherlösungen auch in eigenen Produkten wie etwa dem Galaxy S6 zur Anwendung kommen werden, wird nicht gesagt. Dem Smartphone wurde Ende des letzten Jahres nachgesagt, bereits auf den nochmals deutlich schnelleren Speicherstandard Universal Flash Storage (UFS) zu setzen, der nach Spezifikation 2.0 theoretische Transferraten von bis zu 1,2 GB/s erlaubt. Samsung geht davon aus, dass eMMC 5.1 in den nächsten Jahren sehr populär bei den OEMs sein und sich das Rampenlicht mit UFS teilen wird. Zum Thema UFS stellt das Unternehmen für die nahe Zukunft eine weitere Ankündigung in Aussicht.

Während Samsung aktuell zwar die erste eigene Speicherlösung auf Basis von eMMC 5.1 anbieten kann, hat Arasan Chip Systems vor rund zwei Wochen die erste lizenzierbare Lösung vorgestellt.