Blackphone 2 : Bessere Technik für das Datenschutz-Smartphone

, 7 Kommentare
Blackphone 2: Bessere Technik für das Datenschutz-Smartphone
Bild: Silent Circle

Mit dem Blackphone 2 aktualisiert der Schweizer Hersteller Silent Circle die Technik des als sicher beworbenen Smartphones Blackphone. Hinzu kommt das erste Tablet des Unternehmens, das Blackphone+, das noch in diesem Jahr vorgestellt werden soll.

Im Vergleich zum Vorgänger wird das Blackphone 2 deutlich aufgerüstet. Das Smartphone erhält einen 64-Bit-fähigen Octa-Core-SoC aus dem Hause Qualcomm, wobei der Hersteller das genaue Modell noch nicht benennt. Auch der Arbeitsspeicher wird deutlich erweitert und liegt nun statt bei einem bei drei Gigabyte. Zudem vergrößert Silent Circle den Bildschirm von 4,7 auf 5,5 Zoll, der darüber hinaus eine Full-HD-Auflösung und Gorilla Glass bietet. Auch der Akku soll mit einer Kapazität von 3.060 mAh deutlich größer ausfallen als die 2.000 mAh des ersten Blackphones. Ein microSDXC-Steckplatz zur Speichererweiterung wird weiterhin geboten.

Silent Circle Blackphone 2
Silent Circle Blackphone 2 (Bild: Silent Circle)

Mittelpunkt ist jedoch das sicherere Betriebssystem PrivateOS, das auf Android aufbaut. Das Blackphone 2 setzt dabei auf die Version 1.1 von PrivateOS auf, die einige Optimierungen bei der Virtualisierung und Bedienung, aber natürlich auch der Sicherheit bieten soll. Voraussichtlich im Juni soll das Smartphone für rund 630 Euro in den Handel kommen.

Silent Circle betritt den Tablet-Markt

Gleichzeitig nutzt Silent Circle den Rahmen des MWC 2015, um das erste Tablet des Unternehmens anzukündigen. Das Blackphone+ kann nicht nur als Tablet, sondern auch als Smartphone genutzt werden. Das Display wird voraussichtlich 7 Zoll groß sein, wobei derzeit noch nicht einmal das Seitenverhältnis des Bildschirms festgelegt sein soll. Auch im Tablet wird ein Qualcomm-SoC zum Einsatz kommen. Weitere Details zum Blackphone+ nannte das Unternehmen zum MWC 2015 noch nicht.

Ankündigung des Tablets Blackphone+