Intel-SoCs : Erste Mini-ITX-Platinen mit Braswell von MSI und ASRock

, 30 Kommentare
Intel-SoCs: Erste Mini-ITX-Platinen mit Braswell von MSI und ASRock

MSI und ASRock haben erste Mini-ITX-Platinen mit dem Bay-Trail-Nachfolger Braswell angekündigt. Den Beginn der Auslieferung der in 14 nm gefertigten Braswell-SoCs mit der von Broadwell bekannten Gen8-Grafik hat Intel im Rahmen des IDF 2015 im chinesischen Shenzhen bekanntgegeben.

MSI wird Mitte Mai drei passiv gekühlte Mini-ITX-Platinen aus der Eco-Serie auf den Markt bringen, bei denen einmal mehr mit „Military Class“-Komponenten und einer Zertifizierung nach MIL-STD-810G geworben wird.

MSI Eco Mainboards mit Braswell
MSI Eco Mainboards mit Braswell (Bild: MSI)

Topmodell der Serie ist das MSI N3700I Eco mit dem aktuell schnellsten Braswell-Vertreter, dem Pentium N3700 mit vier Kernen und bis zu 2,4 GHz Taktfrequenz. Er verfügt unter den vier bekannten Braswell-Modellen auch über die schnellste GPU mit 16 Execution Units (EUs) und einem maximalen Takt von 700 MHz. Die anderen drei Braswell-SoC müssen nicht nur mit 12 EUs auskommen, sondern takten auch noch in der Basis und in der Spitze niedriger.

Ebenfalls vier Kerne hat der Celeron N3150 des MSI N3150I Eco, die maximale Taktrate beträgt aber nur 2,08 GHz. Das dritte Mainboard im Bunde, das MSI N3050I Eco, ist mit einem Dual-Core-Celeron mit 2,16 GHz Taktfrequenz ausgestattet.

Zur Ausstattung aller drei Platinen gehören zwei SO-DIMM-Steckplätze für maximal 8 GByte DDR3L-1600, zwei SATA-6-Gb/s-Schnittstellen, einmal PCI Express, Gigabit-LAN, USB 3.0, HDMI 1.4b zur Ausgabe von 4K-Bildsignalen und 8-Kanal-Ton sowie eine COM-Schnittstelle, mit der vor allem Anwendungsszenarien im industriellen Umfeld Rechnung getragen wird.

Preise und weitere Details zur Ausstattung wird MSI erst zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben.

Braswell-Prozessoren von Intel
Celeron N3000 Celeron N3050 Celeron N3150 Pentium N3700
Fertigungsprozess 14 nm
CPU
Kerne 2 2 4 4
Grundtakt 1,04 GHz 1,6 GHz
Maximaltakt 2,08 GHz 2,16 GHz 2,08 GHz 2,4 GHz
L2-Cache 2 MB
GPU
Execution Units 12 16
Grundtakt 320 MHz 400 MHz
Maximaltakt 600 MHz 640 MHz 700 MHz
Speicher Max. 8GB DDR3L-1600
TDP (SDP*) 4 W (3 W) 6 W (4 W)
Preis 107 US-Dollar 161 US-Dollar
*Szenario Design Power

Von ASRock, die bereits Ende Februar auf der Embedded World in Nürnberg erste Mini-ITX-Platinen mit Braswell gezeigt haben, gibt es zwar noch keine Produktvorstellung und entsprechend wenig Informationen, doch erste Testmuster des Herstellers sind bereits verfügbar.

Neben ebenfalls drei Mini-ITX-Mainboards wird das Unternehmen mit dem ASRock N3150M auch eine Micro-ATX-Platine im Angebot haben, die als Besonderheit normale DIMM-Module für den Desktop mit einer Speicherspannung von 1,35 oder 1,5 Volt aufnimmt. Als Monitor-Anschlüsse sind bei diesem Modell D-Sub, DVI-D und HDMI vorhanden.

Das Topmodell N3700-ITX verfügt neben dem schnellsten Braswell-SoC mit vier Kernen über Feststoffkondensatoren, DVI-D, HDMI und DP. Diese Ausstattung bietet mit Ausnahme des langsameren SoCs auch das N3150-ITX. Mit COM- und Drucker-Schnittstelle richtet sich das Modell N3150B hingegen eher an den Embedded-Markt.