Microsoft : Generalüberholtes Outlook.com mit vielen Neuerungen

, 35 Kommentare
Microsoft: Generalüberholtes Outlook.com mit vielen Neuerungen
Bild: Microsoft

Microsoft hat den Webmail-Service Outlook.com einem großen Update unterzogen, das allerlei Verbesserungen und Neuerungen beinhaltet. Diese betreffen nicht nur den Posteingang, sondern auch die Verzahnung mit Microsofts anderen Diensten. Dies wird teils direkt, teils durch Add-ins realisiert.

Eine neue, lernfähige Sortierfunktion soll dem Nutzer helfen die wichtigen E-Mails im Auge zu behalten. Solche E-Mails, die eher uninteressant sind und vom Nutzer wahrscheinlich ignoriert werden, landen in einem separaten Ordner – eine Art Spam-Filter light, der parallel zum richtigen Spam-Filter arbeitet.

New ways to get more done in Outlook.com

Der Nutzer kann die Filterfunktion trainieren, indem er E-Mails in den Ordner hinein oder aus ihm heraus verschiebt. Alternativ kann die Funktion aber auch komplett deaktiviert werden. Bereits bekannt ist die Funktion, wichtige Nachrichten oben anzupinnen, sie funktioniert jetzt jedoch ordnerspezifisch.

Die Suchfunktion bietet nun die Möglichkeit, die Suche nach Kontakten, Inhalten, Absender, bestimmten Ordnern des Kontos, Empfangsdatum oder Anhängen auszurichten. Zusätzlich zu der bereits bestehenden Möglichkeit, die Farben des Kontos anzupassen, gibt es nach dem Update 13 Themes zur Gestaltung des E-Mail-Kontos.

Auch für das Verfassen von E-Mails gibt es neue Komfortfunktionen. Fügt man eine URL in den Text einer Nachricht ein, erzeugt Outlook.com automatisch eine Vorschau, die in die Nachricht eingefügt wird. Außerdem lassen sich fortan auch Bilder einfach kopieren und direkt in die E-Mail einfügen.

Eine der größten Neuerungen sind die erstmals auf Microsofts Hausmesse Build Ende April gezeigten Add-ins, die dem Nutzer beim Lesen und Verfassen von E-Mails weitere Funktionen bieten. Microsoft integriert zum Start beispielsweise Bing Maps, Meine Vorlagen und Vorgeschlagene Treffen. So lassen sich etwa mit dem Add-in von Bing Maps Karten und Wegbeschreibungen direkt beim Verfassen einer E-Mail in den Nachrichtentext einfügen. Darüber hinaus werden Nutzer aber auch Add-ins von Drittanbietern integrieren können. Bereits in den Startlöchern stehen derzeit beispielsweise Uber, Boomerang und PayPal.

Das neue Add-in für Bing Maps
Das neue Add-in für Bing Maps (Bild: Microsoft)

Microsoft verzahnt alles

Weitere Verbesserungen betreffen die Zusammenarbeit mit anderen. Zwischen Skype-Unterhaltungen und E-Mail-Konversationen kann nahtlos gewechselt werden, muss es schnell gehen, ist aber auch ein Skypeanruf nur einen Tastendruck entfernt. Auch die Integration von OneDrive wurde weiter verbessert. Wird einer E-Mail ein Dateianhang hinzugefügt, genügt ein Klick, um den Anhang in einen OneDrive-Link zum Teilen der Datei umzuwandeln.

Side-by-Side-Ansicht zum Bearbeiten von Anhängen
Side-by-Side-Ansicht zum Bearbeiten von Anhängen (Bild: Microsoft)

Insbesondere der Austausch und das gemeinsame Arbeiten an Office-Dateien und Bildern soll sich einfach gestalten. In der Side-by-Side-Ansicht werden als Anhang enthaltene Word-, Excel- und PowerPoint-Dateien oder auch Bildern direkt neben der in Arbeit befindlichen Antwort-Mail angezeigt und können im Webmail-Interface bearbeitet werden. Ein Klick auf Senden genügt, und die bearbeiteten Dateien werden gespeichert und als Anhang der Antwort versendet. Das Herunterladen, Bearbeiten, Speichern und erneute Anhängen von Dateianhängen wird auf diese Weise überflüssig.

Outlook Kalender
Outlook Kalender (Bild: Microsoft)

Bei einem so großen Update wurde auch der Outlook Kalender nicht übersehen. Microsoft hat bei Design, Bedienung und den Funktionen nachgebessert. Für jene Nutzer, die nicht extra eine App auf dem Smartphone oder Tablet installieren möchten, bietet Microsoft für den Kalender ebenso wie für Outlook.com als Ganzes eine neue, klarer Strukturierte Mobilseite mit neuen Funktionen wie Wischgesten und Unterstützung für die Add-ins.

Zu guter Letzt wurden auch die Feedback-Möglichkeiten überarbeitet. Zusätzlich zum Einloggen im neuen Forum Outlook UserVoice kann Feedback auch direkt über die Feedback-Schaltfläche hinter dem Einstellungs-Icon hinterlassen werden.

Die neuen Funktionen von Outlook.com werden seit heute nach und nach für weitere Nutzer freigeschaltet. Einen Terminplan für die komplette Umstellung wird von Microsoft nicht genannt. Das Unternehmen gibt jedoch an, in den nächsten Wochen über eine Opt-in-Option für die neuen Funktionen informieren zu wollen.

Die neue, direkt in die Seite integrierte Feedback-Funktion
Die neue, direkt in die Seite integrierte Feedback-Funktion (Bild: Microsoft)