Microsoft Office Lens : Android-Version der Scanner-App ist fertig

, 18 Kommentare
Microsoft Office Lens: Android-Version der Scanner-App ist fertig
Bild: Microsoft

Knapp zwei Monate nach der iPhone-Version hat Microsoft nun auch Office Lens für Android fertiggestellt. Die Scanner-App für das Smartphone erkennt auf Bildern rechteckige Medien verschiedenster Art, bereitet das Dokument automatisch auf und bietet verschiedene Optionen zum Speichern und Teilen.

Office Lens orientiert sich dabei an den Ecken eines Dokuments. Dies kann ein ganz gewöhnliches Blatt Papier sein, aber beispielsweise auch ein Whiteboard, ein Bildschirm oder ein anderes rechteckiges Medium. Die App schneidet das Bild automatisch zurecht, entzerrt es, lässt eine Bildverbesserung laufen und säubert es.

OneNote Location Picker in Microsoft Office Lens für Android
OneNote Location Picker in Microsoft Office Lens für Android (Bild: Microsoft)

Anschließend stehen dem Nutzer mit Hilfe des OneNote Location Picker verschiedene Optionen zur Verfügung, in welchem Format und wo das Bild gespeichert und ob es direkt mit anderen Nutzern geteilt werden soll. Zusätzlich zum Speichern auf dem Smartphone sind dies zum einen Microsofts an die Cloud angebundene Notizen-App OneNote, zum anderen der Cloudspeicherdienst OneDrive. Die Integration von anderen Cloudspeicher-Anbietern, wie Microsoft sie bei Microsoft Office für Android vollzogen hat, fehlt Office Lens bislang.

Die gescannten Bilder können je nach Bedarf einfach als Bilddateien, oder aber auch als Word- (.docx), PowerPoint- (.pptx) und PDF-Dateien gespeichert werden. Der Nutzer hat bei jedem Dokumenten die Wahl, welche Speicherorte und Dateiarten er nutzen möchte und kann bei Bedarf auch alle auswählen. Zusätzlich ist auch das Teilen per E-Mail möglich. Dies alles ist wie bei der Windows-Phone-Version in einem Schritt möglich, bei Office Lens für das iPhone sind zum Speichern an verschiedenen Orten hingegen mehrere Schritte notwendig.

Textdokumente mit Druckbuchstaben lassen sich außerdem dank der integrierten Texterkennung über die Stichwortsuche von OneNote und OneDrive finden. Sie dient außerdem dazu, aus gescannten Visitenkarten neue Kontakte auf dem Smartphone zu erstellen.

Die bereits seit März 2014 erhältliche Windows-Phone-Version von Office-Lens kommt bis heute auf 3,5 Millionen Downloads. Die am 2. April erschienene Version für das iPhone wurde Microsoft zufolge innerhalb eines Monats 1,3 Millionen Mal heruntergeladen. Die zeitgleich veröffentlichte Preview der Android-Version im gleichen Zeitraum rund 70.000 Mal und wurde insgesamt von mehr als 130.000 Nutzern getestet. Die Android-Version war zudem die einzige, die als Preview erschien, was auf die große Heterogenität des Android-Marktes zurückzuführen ist, auf dem Apps mit einer Vielzahl von Hard- und Softwarekonfigurationen funktionieren müssen.

Microsoft Office Lens für Android kann kostenlos im Google Play Store heruntergeladen werden. Office Lens für das iPhone ist im App Store erhältlich, Office Lens für Windows Phone im Windows Phone Store.

Microsoft Office Lens für Android