AMD Radeon R9 Fury X : Übertaktung des HBM-Speichers weiterhin unmöglich

, 113 Kommentare
AMD Radeon R9 Fury X: Übertaktung des HBM-Speichers weiterhin unmöglich

Bislang ließen sich die Frequenzen des neuen HBM-Speichers auf AMDs Radeon R9 Fury X nicht erhöhen. Obwohl in den vergangenen Tagen mehrere Nutzer einen Weg gefunden haben wollen um den Speichertakt anzuheben, wird sich daran auch künftig nichts ändern: Eine Erhöhung der Frequenzen ist nicht möglich.

Ausgangsbasis für diese Annahme war das Erscheinen eines Schiebereglers für die Speichertaktraten, der unregelmäßig im Catalyst Control Center auftaucht. Auch das Anlegen eines Profils mit dem MSI Afterburner sowie das manuelle Eintragen der gewünschten Taktraten in der Konfigurationsdatei des Profils soll ähnliche Resultate erbringen. Tatsächlich werden im Anschluss zwar höhere Taktraten des HBM-Speichers ausgelesen, aber nicht angelegt.

Wie AMD gegenüber WCCFtech klarstellte, werden die Frequenzen des Speichers in Hardware festgelegt, weshalb die Anpassung mit Hilfe einer Software unmöglich ist. Dies deckt sich mit den Benchmarkergebnissen der „übertakteten“ Karten, die bislang keinen Nutzen des „erhöhten“ Speichertaktes zeigen konnten. Auch eine Taktsteigerung von angeblichen 20 Prozent erscheint aufgrund der noch neuen Technologie hinter dem HBM-Speicher unwahrscheinlich.