Toshiba Satellite P50t-C : Aufgefrischtes UHD-Notebook startet ab 1.399 Euro

, 8 Kommentare
Toshiba Satellite P50t-C: Aufgefrischtes UHD-Notebook startet ab 1.399 Euro
Bild: Toshiba

Zur IFA 2015 im September wird Toshiba das Notebook-Modell P50t mit Ultra-HD-Display auffrischen und im Verlauf des dritten Quartals in den Markt entlassen. Der unverbindliche Preis für das Einstiegsmodell wird bei voraussichtlich 1.399 Euro liegen.

Erneut wird Toshiba auf ein 15,6 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 3.840 × 2.160 Bildpunkten setzen. Dabei vertraut Toshiba auf ein IGZO-Panel von Sharp mit Touch-Funktionalität. Aus der Auflösung und Diagonale resultiert eine hohe Pixeldichte von 282 ppi. Für eine bessere Lesbarkeit bietet sich unter Windows eine Skalierung von 200 Prozent an. Dadurch entspricht die nutzbare Arbeitsfläche der eines 15‑Zoll‑Notebooks mit Full-HD-Auflösung, aber mit einer höheren Darstellungsqualität.

Mit einem Basispreis von 1.399 Euro positioniert Toshiba das neue P50t-C im unteren Bereich der Ultra-HD-Notebooks. Laut Preisvergleich bewegen sich verschiedene Modelle von Acer, Asus, Dell, Lenovo, MSI und Toshiba derzeit zwischen 1.050 und 2.875 Euro. Für das ältere P50t-B verlangt Toshiba zwischen 1.199 und 1.499 Euro.

Die Grundausstattung hat Toshiba noch nicht festgelegt. Als Prozessor soll maximal ein Dual-Core-Prozessor des Typs i7 der fünften Core-Generation von Intel zum Einsatz kommen, womit derzeit fünf Modelle mit TDP-Stufen zwischen 15 und 28 Watt in Frage kämen. Damit würde sich das Unternehmen vom Einsatz von Quad-Core-Prozessoren aus Intels HQ-Serie verabschieden. Im Preisvergleich ist das alte Modell P50t-B mit UHD-Display aktuell mit Core i7-4710HQ oder Core i7-4720HQ verfügbar.

Der Arbeitsspeicher des P50t-C kann mit maximal 16 Gigabyte DDR3L konfiguriert werden, während bei den Festplatten aus einer Kombination mit 256 Gigabyte großer SSD und bis zu 2 Terabyte großer HDD oder alternativ 1 Terabyte fassender SSHD gewählt werden kann. Als Grafikkarte kann in der leistungsstärksten Ausbaustufe eine Nvidia GeForce GTX 950M mit 4 Gigabyte Speicher verbaut werden. Dabei handelt es sich allerdings um das DDR3-Modell anstatt der schnelleren GDDR5-Variante.

Zum weiteren Funktionsumfang zählen drei USB-3.0-Anschlüsse, Intel WiDi, WLAN nach ac-Standard, Gigabit-Ethernet, ein 2-in-1-Kartenleser sowie ein HDMI-Ausgang mit UHD-Unterstützung und Lautsprechern von Harman/Kardon.

Das P50t-C ist mit 380 × 259,9 × 23,5 mm zwar rund 16 Prozent dünner geworden als der Vorgänger, mit 2,45 kg wiegt es aber 150 Gramm mehr. Außerdem wurde für das kleinere Gehäuse einer von ehemals vier USB-Anschlüssen geopfert. Das optische Laufwerk hat die Serie hingegen nicht verloren.

Die Markteinführung im Laufe des dritten Quartals ist noch mit Windows 8.1 geplant, das kostenlose Upgrade auf Windows 10 steht innerhalb des ersten Jahres nach der Veröffentlichung am 29. Juli zur Auswahl. Das P50t-C ist für die Nutzung von Windows 10 bereits mit einer dedizierten Cortana-Taste ausgestattet.