Aquanox: Deep Descent : Kickstarter-Kampagne soll Interesse abklopfen

, 64 Kommentare
Aquanox: Deep Descent: Kickstarter-Kampagne soll Interesse abklopfen
Bild: Digital Arrow

Der „Vehikel-Shooter“ Aquanox: Deep Descent ist als Neustart von Serie und Marke schon im vergangenen Jahr angekündigt worden. Eine Kickstarter-Kampagne von Entwickler Digital Arrow und Publisher Nordic Games soll nun feststellen, ob genügend Interesse an dem Konzept vorhanden ist.

Aquanox: Deep Descent soll an Setting und Atmosphäre der Unterwasserserie festhalten, verspricht aber zusätzliche Features. Dazu gehört ein Kampfsystem, das unterschiedliche Spielstile ermöglicht, verschiedene Mehrspieler-Modi, kooperatives Spiel mit drei Freunden, die der eigenen Sitzung jederzeit beitreten dürfen, und Möglichkeiten zum Erkunden der Ozeane. Das Kampfsystem soll eine Mischung aus dem actionlastigen Aquanox und dem deutlich taktischeren Vorgänger Schleichfahrt aus dem Jahr 1996 werden.

Außerdem soll sich das eigene U-Boot weitreichend gestalten lassen. Neben den Kämpfen kündigt Digital Arrow Möglichkeiten zum Abbau von Rohstoffen, Handeln und Plündern an, die zusammen mit einem Reputations-System bei verschiedenen Fraktionen als RPG-Elemente bezeichnet werden: In Aquanox musste die Menschheit auf den Grund der Ozeane flüchten und kämpft dort gegen die Bedingungen der Tiefsee und wie gewohnt untereinander um Macht und Einfluss. Klare Trennlinien zwischen Gut und Böse werde es jedoch nicht geben, heißt es in der Ankündigung.

Aquanox: Deep Descent Kickstarter Pitch

Sinn der Kickstarter-Phase sei es, Nordic Games von der Sinnhaftigkeit der Entwicklung zu überzeugen, erklären die Entwickler, die Marke außerhalb Deutschlands populärer zu machen und zu beweisen, „dass es eine weltweite Nachfrage nach einem dunklen, dystopischen Vehikel-Shooter“ gebe – denn ein weltweiter Erfolg sei angesichts von Größe und Komplexität des Konzepts nötig, um die erwarteten Kosten wieder einzuspielen. Dazu soll ein Betrag von 75.000 US-Dollar bereitgestellt werden, den Rest des Budgets, das für die Fertigstellung benötigt wird, übernimmt im Anschluss Nordic Games. Der Publisher stelle außerdem sicher, dass Aquanox im angegebenen Zeitrahmen erscheinen werde.

Das Spiel selbst, das derzeit auf die Unreal Engine 4 umgestellt wird, soll im Februar 2017 erscheinen und wird an Unterstützer ab einer Beitragssumme von 20 US-Dollar ausgeliefert. Höhere Summen locken mit weiteren Spielen von Nordic Games sowie Zugang zu Alpha- und Beta-Phasen. Der Umfang des Spiels soll über Strech Goals, die alle 45.000 US-Dollar freigeschaltet werden, erweitert werden. Die jeweiligen Inhalte einer erreichten Zusatzstufe sind dabei Gegenstand einer Abstimmung. Angedacht sind derzeit eine verbesserte Mod-Unterstützung oder eine größere Spielwelt, bessere Gameplay-Systeme, Portierungen auf die PlayStation 4 oder Xbox One, VR-Unterstützung sowie die Möglichkeit, einen eigenen Unterschlupf zu gestalten.