Flash Memory Summit : Samsung präsentiert größte SSD mit 16 TByte

, 78 Kommentare
Flash Memory Summit: Samsung präsentiert größte SSD mit 16 TByte

Mit zum einen der größten und zum anderen der „schnellsten“ SSD der Welt macht Samsung große Ankündigungen auf dem Flash Memory Summit. 16 TByte Flash-Speicher vereint die PM1633a in einem 2,5-Zoll-Gehäuse. Die PM1725 verspricht derweil 6 GB/s und eine Million IOPS.

Die PM1633a ist eine SAS-SSD für den Unternehmensbereich, deren Nutzkapazität mit 15,36 TByte alle bisherigen SSDs in üblichen Formaten übertrifft. Dabei kommt Samsungs neuer 3D-V-NAND mit 256 Gigabit und 3 Bit pro Zelle (TLC) zum Einsatz. Denkbar ist, dass in dem auf den Präsentationsfolien deutlich dicker als herkömmliche 2,5-Zoll-SSDs erscheinenden Gehäuse mehrere Platinen mit NAND-Flash-Bausteinen bestückt sind. Golem spekuliert, dass zwei Platinen mit jeweils 16 Chip-Gehäusen, in denen wiederum je 16 der 256-Gbit-Dies stecken, zum Einsatz kommen könnten, was insgesamt 16 TByte Flash-Speicher ergeben würde.

Bisher stellte die PM863-SSD mit 3,84 TByte Nutzspeicher die höchste Kapazität in Samsungs Portfolio dar. 4 TByte auf 2,5 Zoll bietet SanDisk mit der Optimus Max und plant größere Varianten mit 8 und 16 TByte. Das ioDrive Octal von der inzwischen zu SanDisk gehörenden Firma Fusion-io bietet bis zu 10,24 TByte als PCIe-Steckkarte und war nicht nur in puncto Kapazität lange Zeit der Maßstab. Zunächst wird die PM1633-Serie (ohne „a“) aber mit maximal 3,84 TByte erscheinen. Über SAS 12 Gbit/s sollen 1.100 MB/s lesend und 1.000 MB/s schreibend sowie 160.000 IOPS lesend und 18.000 IOPS schreibend erzielt werden.

Samsung PM1725 als PCIe-Karte und 2,5"-Modell
Samsung PM1725 als PCIe-Karte und 2,5"-Modell (Bild: Samsung)

Mit bis zu 1,3 Millionen IOPS beim Lesen und 1,24 Millionen IOPS beim Schreiben sowie einer maximalen Leserate von 6,7 GB/s ist das ioDrive Octal auch die schnellste SSD. Dennoch bewirbt Samsung die neue PM1725-SSD mit PCI Express und NVMe als „schnellste SSD der Welt“. Mit bis zu 5,5 GB/s und einer Million IOPS beim Lesen erreicht die Samsung-SSD das Niveau des ioDrive Octal jedoch nicht. Zudem sollen beim Schreiben nur 120.000 IOPS erzielt werden – hier bieten viele NVMe-SSDs mehr, inklusive Intels SSD 750 für Endkunden.

Die PM1725 soll als 2,5-Zoll-Modell mit 3,2 TByte und als HHHL-Karte mit 6,4 TByte angeboten werden. Samsung garantiert über einen Zeitraum von fünf Jahren ein täglich mögliches Schreibvolumen von 32 TByte, was umgerechnet rund 58 Petabyte Total Bytes Written (TBW) entspricht.