Microsoft : Windows RT bekommt keine Universal Apps

, 36 Kommentare
Microsoft: Windows RT bekommt keine Universal Apps

Windows RT wird niemals die neuen Universal Apps für Windows 10 unterstützen. Das angekündigte Update für Windows-Rechnern mit ARM-CPU ist damit rein kosmetischer Natur. Kommen soll das Update noch im September 2015.

Was Nutzer von Tablets wie dem Microsoft Surface RT, Surface 2 und dem Nokia Lumia 2520 bekommen, ist ein Startmenü, das an Windows 10 erinnert, sowie einen überarbeiteten Sperrbildschirm.

Nun stellte Microsoft gegenüber ZDNet klar, dass die neuen Universal Apps nicht Teil des Updates sein werden. Angesichts des App-Mangels wirkt es ironisch, dass Microsoft im Statement auf die vielen für Windows RT verfügbaren Apps verweist.

Der App-Mangel, vor allem für Tablets und Smartphones, ist der Hauptgrund, wieso Microsoft das Konzept der Universal Apps ins Leben rief. Das machte Microsoft-CEO Satya Nadella in einem Interview mit ZDNet deutlich: Entwickler würden Universal Apps nicht wegen Microsofts Marktanteil von 3% bei Smartphones schreiben wollen, sondern weil Milliarden von Kunden ein Startmenü auf dem Desktop hätten.

Universal Apps laufen auf allen Geräten, die Windows 10 als Kern haben: Smartphones, PCs, Xbox und die Datenbrille HoloLens. Wieso Microsoft Windows-RT-Geräte nicht auf Windows 10 Mobile aktualisiert, wirft im Zusammenhang mit den unzähligen Windows-Phone-Smartphones, die über einen ARM-Prozessor verfügen und auf Windows 10 Mobile aktualisiert werden, Fragen auf.