Nintendo Pokémon Go : Fantasiewesen betreten unter iOS und Android die Realität

, 63 Kommentare
Nintendo Pokémon Go: Fantasiewesen betreten unter iOS und Android die Realität
Bild: Nintendo

Nintendo wagt nach der Ankündigung, fünf Spiele innerhalb von zwei Jahren auf Smartphones und Tablets zu bringen, den ersten Schritt und kündigt mit Pokémon Go ein Augmented-Reality-Spiel an. Die Veröffentlichung ist für Android und iOS im Jahr 2016 geplant.

Entwickelt wird Pokémon Go von Nintendo selbst in Zusammenarbeit mit The Pokémon Company, Niantic, die bereits das Augmented-Reality-Spiel Ingress entwickelt haben, und einzelnen Entwicklern von Game Freak, den Schöpfern der Serie.

Pokémon Go bringt Pokémon in die echte Welt

Der Kern des Spiels bleibt bestehen: Pokémon fangen, tauschen und gegeneinander antreten lassen. Der Chef von The Pokémon Company, Tsunekazu Ishihara, erklärt, dass Pokémon seit jeher von realen Orten inspiriert wurde. Mit dem Schritt zu Augmented-Reality werde auf virtuelle Welten verzichtet und das Spiel in die echte Welt verlagert. Ähnlich wie bei Ingress, bei dem sich Spieler regelmäßig in Gruppen treffen, soll so ein sozialer Aspekt in das Spiel eingefügt werden.

Für das Spiel wurde zudem Pokémon Go Plus entwickelt, ein Zubehörgerät, das sich per Bluetooth mit dem Smartphone verbinden lässt. Plus soll mit Hilfe von Vibrationen oder Leuchtsignalen den Spieler darüber informieren, wenn beispielsweise ein Pokémon in seiner Nähe ist. Zudem verfügt Plus über einen Knopf, mit dem sich Aktionen, wie einen Pokéball zu werfen, ausüben lassen.

Pokémon Go Plus
Pokémon Go Plus (Bild: Nintendo)