Kolink : Gehäuse und Netzteile zu niedrigen Preisen für Deutschland

, 31 Kommentare
Kolink: Gehäuse und Netzteile zu niedrigen Preisen für Deutschland
Bild: Kolink

Aus Ungarn stößt mit Kolink ein neuer Hersteller auf den deutschen Markt, der sich vor allem im Gehäusebereich etablieren will. Darüber hinaus bietet das Unternehmen auch noch Netzteile und Computerzubehör an. Zum Marktstart stellt sich das Unternehmen entsprechend breit und mit niedrigen Preisen auf.

Ein wesentlicher Blick im Bereich der Gehäuse gilt den Midi-Towern, wo das Unternehmen gleich drei Modelle platziert. Das Aviator stellt zum Preis von 49,90 Euro das Top-Modell dar und steht in drei Varianten zur Verfügung. Diese unterscheiden sich in der Farbe, wobei das mattschwarze und das weiße Modell mit blauen LED-Lüftern in der Front bestückt sind, während bei der glänzend-schwarzen Version auf rote LEDs gesetzt wird.

Das Octagon liegt preislich auf der gleichen Höhe wie das Aviator, kann aber im Gegensatz zu diesem auch mit Micro-ATX-Mainboards bestückt werden. Dafür fällt das Design schlichter aus und zudem muss der Nutzer auf einen externen 3,5"-Schacht verzichten.

Als dritten Tower im Bunde führt Kolink das Deatchclaw für 34,90 Euro, das wiederum nur mit ATX-Mainboards bestückt werden kann, dafür aber einen externen 3,5"-Schacht bietet.

Bei allen drei Modellen achtet der Hersteller insbesondere auf ausreichend Platz für lange Grafikkarten. Dies wird erreicht, indem lediglich ein Festplattenkäfig im unteren Bereich des Gehäuses platziert wird, während der Raum darüber frei bleibt. So erlaubt das Aviator Grafikkarten bis zu einer Länge von 370 mm, beim Octagon sind es 380 mm und beim Deathclaw sogar 400 mm.

Kolink Aviator Kolink Octagon Kolink Deathclaw
Mainboard-Format: ATX ATX, Micro-ATX ATX
Chassis (L × B × H): 400 × 211 × 480 mm (40,51 Liter)
Seitenfenster, Fronttür
445 × 180 × 400 mm (32,04 Liter)
Seitenfenster
412 × 185 × 450 mm (34,30 Liter)
Seitenfenster
Material: Kunststoff, Stahl
Nettogewicht: 5,00 kg 4,50 kg 5,00 kg
I/O-Ports: 2 × USB 3.0, 1 × USB 2.0, HD-Audio, Kartenleser, Lüftersteuerung 1 × USB 3.0, 2 × USB 2.0, HD-Audio, Kartenleser, Lüftersteuerung 1 × USB 3.0, 1 × USB 2.0, HD-Audio
Einschübe: 2 × 5,25" (extern)
1 × 3,5" (extern)
3 × 3,5" (intern)
1 × 2,5" (intern)
3 × 5,25" (extern)
3 × 3,5"/2,5" (intern)
2 × 5,25" (extern)
1 × 3,5" (extern)
2 × 3,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 7
Lüfter: Front: 2 × 120 mm (2 × 120 mm inklusive)
Heck: 1 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Deckel: 2 × 120 mm
Front: 2 × 120 mm (2 × 120 mm inklusive)
Heck: 1 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Deckel: 2 × 120 mm (optional)
Front: 2 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Heck: 1 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Seitenteil links: 1 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Staubfilter: Deckel, Netzteil, Boden Deckel, Front, Netzteil, Boden
Kompatibilität: CPU-Kühler: 170 mm
GPU: 370 mm – 370 mm
Netzteil: ?
CPU-Kühler: 160 mm
GPU: 380 mm – 380 mm
Netzteil: ?
CPU-Kühler: 158 mm
GPU: 400 mm – 400 mm
Netzteil: ?
Preis: 49,90 € 34,90 €

Für kompakte Systeme hält Kolink die Modelle Victory und Satellite bereit, wobei ersteres von den Abmessungen her noch fast im Bereich der Midi-Tower angesiedelt werden kann. Gebaut ist das Victory für Micro-ATX-Lösungen mit einem überschaubaren Bedarf an Laufwerken. So bietet der Tower keinen Platz für 5,25"-Laufwerke und für Datenträger steht nur jeweils ein Schacht im Format 3,5" und 2,5" zur Verfügung.

Das Satellite wiederum dient für Mini-ITX-Systeme und ist entsprechend kompakt als Cube aufgesetzt. Auch hier muss der Anwender auf ein optisches Laufwerk verzichten, dafür können bis zu drei 3,5"-Laufwerke verbaut werden oder bis zu vier 2,5"-Laufwerke. Auch bei diesen Gehäusen achtet der Hersteller auf die Länge der Grafikkarte und bietet hier maximal 330 mm beim Victory und bis zu 280 mm beim Satellite.

Darüber hinaus hält der Hersteller mit dem KLM-001 und KLA-001 noch zwei Budget-Tower bereit, die preislich klar unter der 30-Euro-Marke liegen sollen. Viel Ausstattung ist bei diesem Preis nicht vorhanden und auch für große Grafikkarten sind die Gehäuse nicht gedacht. Immerhin bieten beide Varianten einen USB-3.0-Port am I/O-Panel.

Kolink Victory Kolink Satellite
Mainboard-Format: Micro-ATX Mini-ITX
Chassis (L × B × H): 370 × 170 × 380 mm (23,90 Liter) 280 × 260 × 190 mm (13,83 Liter)
Material: Kunststoff, Stahl
Nettogewicht: 5,00 kg 2,00 kg
I/O-Ports: 1 × USB 3.0, 1 × USB 2.0, HD-Audio 2 × USB 3.0, HD-Audio
Einschübe: 1 × 3,5" (intern)
1 × 2,5" (intern)
3 × 3,5"/2,5" (intern)
1 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 4 2
Lüfter: Front: 1 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Heck: 1 × 92/80 mm (optional) (1 × 92 mm inklusive)
Heck: 1 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Staubfilter:
Kompatibilität: CPU-Kühler: 155 mm
GPU: 330 mm – 330 mm
Netzteil: ?
CPU-Kühler: 165 mm
GPU: 280 mm – 280 mm
Netzteil: ?
Preis: 29,90 € 32,90 €

Passend zu den Gehäusen bietet Kolink auch noch drei Netzteile an. Auch hier verzichtet der Hersteller auf eine große Feature-Liste, so dass Anwender Extras wie ein modulares Kabelmanagement vergeblich suchen. Die drei Modelle mit 600, 500 und 400 Watt kommen mit einem 80Plus-Zertifikat in Bronze daher.

Gekühlt werden die drei Netzteile mit einem automatisch gesteuerten 120-mm-Lüfter. Bei der Steckerzahl bietet der Hersteller vier SATA-, drei Molex-, einen FDD- sowie zwei 6+2-Pin-PCIe-Anschlüsse. Bei der 400-Watt-Variante fällt die Anzahl der Anschlüsse mit drei SATA-, zwei Molex-, einem FDD- und einem 6+2-Pin-PCIe-Kabel etwas geringer aus. Die Preise für die Netzteile liegen zwischen 32 und 47 Euro.

Kolink KL-Serie 400 Watt 500 Watt 600 Watt
DC Output +3,3 V 15 A 18 A
+5,0 V 15 A 18 A
+12 V 24 A 34 A 40 A
-12,0 V 0,5 A
+5 Vsb 2,5 A
+3,3 V & +5 V Comb. 100 W 100 W 115 W
+12 V 288 W 408 480 W
Gesamtleistung 400 W 500 W 600 W

Abgerundet wird das Portfolio von Kolink durch einen schwarzen 75-in-1-Kartenleser für den 3,5"-Schacht, der unter fünf Euro kosten soll und einen Rahmen, mit dem 2,5"-Laufwerke in 3,5"-Schächten verbaut werden können. Darüber hinaus stehen auch noch zwei externe Gehäuse für 3,5" beziehungsweise 2,5" große Datenträger zur Verfügung. Beide bieten eine USB-3.0-Schnittstelle und liegen bei 20 respektive 15 Euro.