AMD FX-9830P : Erstes SoC der Familie Bristol Ridge benannt

, 19 Kommentare
AMD FX-9830P: Erstes SoC der Familie Bristol Ridge benannt
Bild: AMD

Der Tipp eines Lesers führte die Redaktion zu einem interessanten Eintrag in der Produktdatenbank des USB Implementers Forum (USB.org). Dort wird seit kurzem im Bereich der Host-Chips für USB 3.1 ein bisher unbekanntes AMD-SoC von AMD geführt. Dem Eintrag zufolge handelt es sich um die kommende APU-Generation Bristol Ridge.

Der Eintrag war zuvor von einem Twitter-Nutzer entdeckt worden. Das Produkt ist als „AMD Bristol Ridge FP4 SOC (FX-9830P)“ eingetragen, was verrät, dass es sich um einen Chip mit dem BGA-„Sockel“ FP4 handelt, der auch schon bei den aktuellen Carrizo-APUs zum Einsatz kommt. Eine durchgesickerte Roadmap hatte schon zuvor darauf hingewiesen, dass Bristol Ridge im kommenden Jahr im BGA-Gehäuse FP4 auf Hauptplatinen für Notebooks und spezielle Desktop-Rechner (zum Beispiel Mini-PCs) verlötet wird.

FX-9830P alias AMD Bristol Ridge
FX-9830P alias AMD Bristol Ridge (Bild: USB.org)

Gänzlich neu ist allerdings die Bezeichnung FX-9830P, die dem Namensschema für AMDs Notebook-Chips der Carrizo-Familie folgt. Das aktuelle Carrizo-Flaggschiff nennt sich FX-8800P, besitzt zwei Excavator-Module mit vier Threads und arbeitet mit bis zu 3,4 GHz bei einer TDP von maximal 35 Watt, gepaart mit einer integrierten Radeon-R7-GPU mit 512 Shadern. Welche Spezifikationen der FX-9830P alias Bristol Ridge besitzt, verrät der Eintrag allerdings nicht.

AMD-Roadmap: Weitere Details zu Stoney, Raven und Bristol Ridge
AMD-Roadmap: Weitere Details zu Stoney, Raven und Bristol Ridge (Bild: Benchlife)

Nach bisherigem Kenntnisstand wird Bristol Ridge erneut mit Excavator-Modulen (eine Roadmap spricht von „Gen 2“) aufwarten und sich auch in puncto Grafikeinheit (GCN „Gen 3“) nicht grundlegend von Carrizo unterscheiden. Als System-on-a-Chip (SoC) bringt Bristol Ridge Chipsatzfunktionen mit sich. Auch im Desktop-Segment tritt die neue APU-Generation an, dann allerdings nicht als SoC und auch nicht im BGA-Gehäuse, sondern in PGA-Bauweise für den kommenden Sockel AM4 zusammen mit den neuen Chipsätzen der Promontory-Reihe. Dort beerbt Bristol Ridge ebenfalls im kommenden Jahr die Kaveri- respektive Godavari-Modelle.

Die Redaktion dankt ComputerBase-Leser Sebastian R. für den Hinweis zu dieser Meldung.