Windows 10 : Kostenloses Upgrade-Angebot endet am 29. Juli

, 242 Kommentare
Windows 10: Kostenloses Upgrade-Angebot endet am 29. Juli
Bild: Medion

Mit der Bekanntgabe aktueller Nutzungszahlen hat Microsoft auf das nahende Ende des kostenlosen Upgrade-Angebots für Windows 10 hingewiesen. Nutzer von Windows 7 und 8.1 können nur noch bis zum 29. Juli kostenlos auf die aktuelle Windows-Version umsteigen.

Wer danach auf Windows 10 umsteigen will, muss entweder ein neues Gerät mit Windows 10 kaufen oder Windows 10 zu Preisen ab rund 90 Euro einzeln erwerben.

The free upgrade offer will end on July 29 and we want to make sure you don’t miss out.

Yusuf Mehdi

300 Millionen aktive Geräte

Die Anzahl der aktiven Geräte ist innerhalb eines guten Monats nochmals um mehr als zehn Prozent gestiegen. Zuletzt hatte Microsoft im Rahmen der Ankündigung des Anniversary Updates für den Sommer Ende März von 270 Millionen aktiven Geräten gesprochen. In der Zwischenzeit ist ihre Anzahl auf weltweit 300 Millionen gestiegen, so Microsoft.

Edge-Nutzung nimmt zu

Neben der Zahl der aktiven Geräte wartet Microsoft auch noch mit einigen anderen Statistiken zur Nutzung der verschiedenen Windows-10-Funktionen auf. So hätten Windows-10-Nutzer im März 63 Milliarden Minuten in Edge verbracht, was einem Wachstum von 50 Prozent im Vergleich zum Vorquartal entspreche. Die digitale Assistentin Cortana habe seit dem Start von Windows 10 am 29. Juli letzten Jahres über sechs Milliarden Fragen beantwortet und Windows 10 wurde im selben Zeitraum mehr als neun Milliarden Stunden zum Spielen genutzt. Zu den integrierten Apps von Windows 10 gibt Microsoft lediglich bei der Fotos-App an, dass sie mittlerweile mehr als 144 Millionen aktive Nutzer habe. Bei den anderen integrierten Apps wie beispielsweise Filme & TV ist lediglich von „Millionen aktiver Nutzer“ die Rede.

Windows 10 ist bei ComputerBase-Lesern am verbreitetsten

Auf ComputerBase hat Windows 10 bereits im März Windows 7 als am meisten genutztes Betriebssystem abgelöst. Auf das Konto der aktuellen Windows-Version entfallen mittlerweile fast 34 Prozent der Seitenaufrufe – Tendenz steigend. Windows 7 erreicht dagegen, bei fallender Tendenz, nur noch einen Anteil von unter 30 Prozent.