ISDB-S3 : Sony ist bereit für 8K-Fernsehen in Japan

, 88 Kommentare
ISDB-S3: Sony ist bereit für 8K-Fernsehen in Japan
Bild: Sony

Sony hat für den japanischen Markt den weltweit ersten Demodulator und die weltweit ersten Tuner-Module für ISDB-S3 (Integrated Services Digital Broadcasting for Satellite, 3rd Generation) vorgestellt. Damit ist Japan bereit für Satellitenfernsehen in 4K und 8K.

8K mit 120 FPS über ISDB-S3

ISDB ist der 1999 in Japan eingeführte digitale Nachfolger des analogen MUSE, über das Japan schon in den späten 1980er-Jahren dazu in der Lage war, HDTV-Signale in 1035i (Hi-Vision) zu verbreiten. Auch Südamerika setzt für seinen Rundfunk zum Großteil auf ISDB als Verbreitungstechnik. Wie das in Eurasien und Afrika verwendete DVB gibt es auch von ISDB die Ableger „T“, „C“ und „S“. ISDB-S der dritten Generation soll großflächig ab Dezember 2018 in Japan zum Einsatz kommen. Die testweise Ausstrahlung ist ab August dieses Jahres geplant.

Der von Sony vorgestellte und ab September dieses Jahres zum Sampling für OEMs bereite Demodulator sowie die Tuner-Module sind Grundvoraussetzung für den flächendeckenden Empfang von 8K-Fernsehen in Japan. NHK, die einzige öffentlich-rechtlich organisierte Rundfunkgesellschaft des Landes, forscht seit 1995 im Bereich 8K, das angelehnt an das über MUSE verbreitete HD-Fernsehen der 80er-Jahre in Japan „Super Hi-Vision“ genannt wird. Geplant sind eine Auflösung von 7.680 × 4.320 Pixeln mit bis zu 120 FPS und 12-Bit Farbtiefe. Tonsignale sollen mit bis zu 22.2 Kanälen möglich sein.

Demodulator CXD2857ER
Demodulator CXD2857ER (Bild: Sony)
Tuner-Baureihe SUT-PJ/CJ
Tuner-Baureihe SUT-PJ/CJ (Bild: Sony)

Neuer Demodulator verbraucht weniger Energie

Die für ISDB-S3 im oberen Bereich benötigte Erweiterung des Frequenzspektrums von 2.070 auf 3.224 MHz soll laut Sony dank der neu entwickelten Tuner-Module ohne Verschlechterung der Empfangsqualität oder des Rauschpegels einhergehen. Trotz der gegenüber ISDB-S doppelten Datenrate soll der neue Demodulator weniger Energie als bisher verbrauchen. Die Kompatibilität zu den Vorgängern ISDB-T/C/S bleibt erhalten, außerdem unterstützt der Demodulator unter anderem auch DVB-T/T2/C/C2/S/S2. Hersteller von Fernsehern und Set-Top-Boxen können den CXD2857ER genannten Demodulator zum Stückpreis von umgerechnet rund 86 Euro einkaufen.

Single- bis Triple-Tuner möglich

Die Tuner-Module bietet Sony als Single-, Double-, Triple- und in einer speziellen Single-Variante mit integriertem Demodulator an. Der SUT-PJ251 (Single-Tuner) kostet 43 Euro im Einkauf, der SUT-PJ551 (Double-Tuner) 60 Euro und der SUT-PJ751 (Triple-Tuner) 86 Euro. Das Modul aus Single-Tuner und Demodulator kostet rund 130 Euro.