26 Tbit/s : FASTER-Unterseekabel von Japan nach Taiwan verlängert

, 26 Kommentare
26 Tbit/s: FASTER-Unterseekabel von Japan nach Taiwan verlängert
Bild: Google

Das von Google, China Mobile International, China Telecom Global, Global Transit, KDDI und SingTel diesen Sommer in Dienst gestellte FASTER-Unterseekabel, das die Westküste der Vereinigten Staaten mit einer Bandbreite von bis zu 60 Tbit/s mit Japan verbindet, ist jetzt eine Etappe weiter bis nach Taiwan verlängert worden.

Der Startschuss für FASTER war im Sommer 2014 gefallen. Knapp zwei Jahre nach der Ankündigung des 300-Millionen-US-Dollar-Projekts verbinden sechs Glasfaserpaare mit einer Gesamtübertragungsrate von bis zu 60 Tbit/s die japanischen Städte Chikura und Shima mit der US-Westküste und Knotenpunkten im Raum Los Angeles, San Francisco, Portland und Seattle.

Mit einer Datenrate von bis zu 26 Tbit/s hat das FASTER-Konsortium das bisher rund 9.000 Kilometer lange Unterseekabel nun von Japan zur Luftlinie rund 2.500 Kilometer entfernten taiwanischen Insel verlängert. Dort betreibt Google an der zentral gelegenen Westküste von Changhua County sein größtes Datacenter Asiens. Google-Dienste sollen dank des Ausbaus im ganzen asiatischen Raum schneller laden. Weil das Datacenter außerhalb potenzieller Tsunami-Gegenden steht, soll auch die Zuverlässigkeit der Dienste steigen.

FASTER-Unterseekabel von Japan nach Taiwan verlängert
FASTER-Unterseekabel von Japan nach Taiwan verlängert (Bild: Google)