Apple iOS 10 : Download ab 13. September für iPhone 5 und neuer

, 79 Kommentare
Apple iOS 10: Download ab 13. September für iPhone 5 und neuer

Das kostenlose Update auf iOS 10 erscheint am 13. September. Das hat Apple bekannt gegeben. Bereits seit Wochen hatte Apple die neue Software für iPhone, iPad und iPod touch mit mehreren öffentlichen Betas getestet. Unterstützt werden Geräte ab iPhone 5, iPad 4 und iPod touch 5. Generation.

iOS 10 liefert eine große Überarbeitung des Sperrbildschirms, der Widgets, neue Funktionen für die Kamera und aktualisierte Apps wie iMessages oder Photos.

„Zum Entsperren wischen“ ist Vergangenheit

Der neue Sperrbildschirm bietet überarbeitete Benachrichtigungen und eine zweite Seite mit Widgets, die dem entsperrten Zustand entspricht. Anders als bisher wird das Smartphone nicht mehr mit einer Wischgeste entsperrt, diese öffnet nun die Kamera, die somit nicht mehr durch Ziehen von unten nach oben aktiviert wird. Unter iOS 10 werden iPhone, iPad und iPod touch wahlweise per drücken der Home-Taste oder Aufhalten des Fingers entsperrt – das System macht so deutlicher als zuvor von Touch ID Gebrauch. Wird das iPhone angehoben, wird der Bildschirm darüber hinaus ab iPhone 6s respektive iPhone SE mir Co-Prozessor M9 automatisch aktiviert.

Der linke Homescreen, der in iOS 9 Nachrichten, Schnellzugriffe und Siri-App-Vorschläge beinhaltet, kann nun einfacher durch Widgets von Drittanbieter-Apps gefüllt werden. So kann zum Beispiel die Wettervorhersage durch die integrierte Wetter-App, aber auch der Heim- und Arbeitsweg via Google Maps (sofern installiert) angezeigt werden. Das neue Benachrichtigungszentrum bietet außerhalb des Homescreens Zugriff auf die Widgets.

iMessage, Kontrollzentrum und Fotos

Auch das Kontrollzentrum hat Apple überarbeitet. Die Schnellzugriffe für Funkverbindungen, Apps und die Steuerung von Musik ist wie der neue Sperrbildschirm auf zwei Seiten unterteilt und somit übersichtlicher geworden.

Apple iOS 10 Trailer

iMessage wurden ebenfalls neue Funktionen spendiert: Nachrichten können mit iOS 10 mit Effekten wie Schreien, Flüstern oder Animationen kombiniert werden. Auch ist das Austauschen von Zeichnungen oder Texten möglich. Der Empfänger unter iOS 10 sieht daraufhin nicht nur das Resultat sondern auch den Entstehungsprozess. Versendete Links zur Internetinhalten werden zudem mit einer Vorschau versehen.

Die neu gestaltete Fotos-App bietet eine integrierte Objekterkennung, die aus Datenschutzgründen aber ausschließlich auf dem Gerät erfolgen soll. Zudem erstellt die App nun Fotoalben auf Basis der auf den Bildern zu sehenden Personen. Darüber hinaus können die Aufnahmen nach Kategorien wie Tiere durchsucht werden. Die Funktion „Erinnerungen“ erstellt automatisch Kurzfilme aus einer Sammlung an Fotos, die beispielsweise einem Zeitraum oder einem Ereignis zugeordnet werden.

Große Veränderungen für Kameras

Unter iOS 10 können Entwickler deutlich mehr mit den Kameras von iPhone und iPad bewerkstelligen. Zur Auswahl stehen die Bearbeitung von Live Photos, die Ausgabe als RAW im DNG-Format, eine neue Methode, um Vorschaubilder (Thumbnails) zu erstellen, und Fotoaufnahmen mit erweitertem Farbraum.

Adobe DNG als RAW-Format

Erstmals überhaupt unter iOS können ab Version 10 des Betriebssystems RAW-Aufnahmen vom Kamerasensor abgegriffen werden. Apple hat sich dabei für das Rohdatenformat Digital Negative (DNG) von Adobe entschieden. RAW-Aufnahmen unterstützt iOS 10 auf dem iPhone 6s (Plus), iPhone SE und iPad Pro 9,7".

Um nicht die Vorteile der qualitativ guten RAW-Konvertierung von Apple, des schnelleren Renderings, der Verschmelzung mehrerer Bilder und der kleineren Dateigröße des JPEG-Formats zu verlieren, wird bei der Aufnahme im RAW-Format optional ein Bild als JPEG gespeichert. RAW-Aufnahmen können unter iOS 10 nur mit der Hauptkamera geschossen werden.

Siri für Entwickler und überarbeitete Apps

iPhones mit Unterstützung von 3D Touch erhalten zudem neue Schnellzugriffe. Darüber hinaus hat Apple auch die Karten-App einer Überarbeitung unterzogen: Die Anwendung soll durch ein klareres Design und einfachere Bedienung überzeugen. Ab iOS 10 ist zudem Siri offen für Entwickler, so dass Apples intelligenter Assistent auch mit Apps die nicht von Apple stammen zusammenarbeiten kann. Dazu wurde auch die Musik-App einer optischen Überarbeitung unterzogen und die Integration von Apples Streaming-Dienst Apple Music verbessert.

Überarbeitete Apps
Überarbeitete Apps

iOS 10 steht ab 13. September für iPhone 5, iPod touch 6. Generation sowie iPad 4 und neuer zur Verfügung.