Google Project Ara : Modulares Smartphone angeblich eingestellt

, 36 Kommentare
Google Project Ara: Modulares Smartphone angeblich eingestellt
Bild: Google

Googles ambitioniertes Projekt eines modularen Smartphones ist angeblich gescheitert. Laut Reuters hat Google sein Project Ara eingestellt. Das Projekt hatte mit vielen Verzögerungen zu kämpfen. Nach letztem Stand sollten diesen Herbst erste Geräte an Entwickler verteilt werden.

Dass Project Ara nun eingestellt wird, sei Teil von Googles Plan, sein Hardware-Programm zu straffen. Das will Reuters von zwei Informanten erfahren haben. Google wollte sich gegenüber Reuters nicht äußern.

Erst auf seiner Entwicklerkonferenz I/O 2016 im Mai dieses Jahres hatte Google angekündigt, im Herbst Geräte an Entwickler zu verteilen. Vor der I/O 2016 war es still um das Projekt geworden, nachdem ein für das zweite Halbjahr 2015 geplanter Testlauf auf Puerto Rico abgesagt wurde.

Der letzte Stand von Ara enttäuschte

Das im Mai gezeigte Konzept war jedoch ein Dämpfer für alle, die auf ein wirklich modulares Smartphone gehofft hatten. Anders als ursprünglich geplant, ermöglichte die zuletzt gezeigte Version von Project Ara nicht den Wechsel aller Komponenten. Stattdessen waren im sogenannten Ara frame die grundlegenden Bestandteile wie Prozessor, RAM, Netzwerkmodule, Display und Akku fest verbaut. Nutzer hätten über sechs frei belegbare Schächte lediglich Komponenten wie Kameras, Lautsprecher oder zusätzliche E-Ink-Bildschirme anbringen können.

Das veränderte Konzept ging mit einem organisatorischen Umbau einher. Project Ara wanderte von der Forschungsgruppe Googles Advanced Technology and Projects group (ATAP) in die Hardware-Sparte, die vom ehemaligen Motorola-CEO Rick Osterloh geführt wird.