15K HDD v6 : Seagate beschleunigt 15K-Festplatten auf 315 MB/s

, 48 Kommentare
15K HDD v6: Seagate beschleunigt 15K-Festplatten auf 315 MB/s
Bild: Seagate

Das Segment der Hochleistungsfestplatten hat Seagate noch nicht aufgegeben. Der Beweis ist eine neue HDD-Serie in der Klasse mit 15.000 U/min. In der Tradition der langen, aber treffenden Produktnamen heißen die Neulinge Enterprise Performance 15K HDD v6 – das „v6“ steht für die inzwischen sechste Generation.

Selbstbewusst stellt Seagate die neue Serie als „weltweit schnellste Festplatte für geschäftskritische Anwendungen“ vor. Dabei werden die Datenübertragungsraten der vorherigen Generation nochmals überboten: In der Spitze sollen die v6 (auch 15K.6) nun Daten mit 315 MB/s kontinuierlich (sustained) übertragen können. Die älteren 15K.5 sind hingegen mit bis zu 250 MB/s spezifiziert. Die maximale Geschwindigkeit wird bei HDDs auf der äußersten Spur der Magnetscheibe erreicht. Für die innere Spur gibt Seagate 215 MB/s (15K.6) an, zuvor waren es 180 MB/s (15K.5).

Mehr Speicherplatz und mehr DRAM-Cache

Auch bei der Speicherkapazität bietet die neue Generation der schnellen Enterprise-HDDs mehr: Das Maximum erhöht sich von 600 GByte auf 900 GByte. Kleinere Modelle mit 600 GByte und 300 GByte umfasst die neue Serie aber ebenfalls. Das Datenblatt (PDF) verrät, dass das 900-GB-Modell über drei Platter verfügt. Bei den kleineren Versionen sind es entsprechend zwei (600 GB) oder nur eine (300 GB) Magnetscheibe. Der DRAM-Cache fasst bei allen Varianten 256 MByte Daten und ist somit doppelt so groß wie bei der Vorgängergeneration. Zudem wird mit erweiterten „Schreib- und Lese-Caching-Techniken für optimale Datenerfassung“ geworben. Die Anbindung an das System erfolgt über SAS 12 Gb/s, der für diesen Sektor typischen Schnittstelle.

Auch als SED und mit TurboBoost als SSHD

Die Enterprise Performance 15K HDD v6 werden in verschiedenen Varianten angeboten, die zum Beispiel über eine Datenverschlüsselung (SED-Option) verfügen oder den sogenannten TurboBoost nutzen. Bei der vorherigen Generation bestand der TurboBoost aus einem 32 GByte großen NAND-Flash-Cache (PDF) zur Leistungssteigerung. Bei den neuen 15K.6 fehlt die Größenangabe im Datenblatt. Im Handbuch (PDF) ist jedoch von einem 16 GByte großen read cache die Rede. Demnach hat Seagate den DRAM-Cache zwar verdoppelt, den NAND-Flash-Cache jedoch halbiert.

Im laufenden Quartal sollen die neuen Festplatten für Unternehmenskunden verfügbar sein. Preise werden wie üblich in dieser Branche nicht kommuniziert.