Wochenrückblick : Eine Woche mit zu schnellen SSDs und neuen Konsolen

, 2 Kommentare
Wochenrückblick: Eine Woche mit zu schnellen SSDs und neuen Konsolen

Diese Woche gab es diverse viel gelesene Artikel auf ComputerBase. Die 960 Pro als neueste M.2-SSD von Samsung ist dabei auf am meisten Interesse gestoßen. Und die hat es gleich geschafft, das Testsystem in die Knie zu zwingen, das trotz moderner Hardware nicht schnell genug gewesen ist.

Damit handelt es sich um die schnellste SSD, die ComputerBase je getestet hat. Und Schwachstellen hat die Hardware nicht, sodass es auch eine Auszeichnung für das Produkt gegeben hat. Allerdings hat das auch seinen Preis: So kostet die 512-GB-SSD immerhin mindestens 308 Euro und die 2-TB-SSD – derzeit Samsung-exklusiv – 1.185 Euro.

Auf den zweiten Platz hat es das Partnerkarten-Round-Up der Nvidia GeForce GTX 1070 geschafft. Darin werden acht verschiedene Pascal-Modelle mit der GeForce GTX 1070 Founders Edition verglichen. Und bei den getesteten Karten ist für jeden Geschmack etwas dabei. Wer es sehr schnell oder leise haben möchte oder nicht viel Platz im Gehäuse zur Verfügung hat – eine passende Karte lässt sich im Vergleichstest finden.

Nicht vergessen darf man, dass diese Woche zudem das lang ersehnte Battlefield 1 erschienen ist. ComputerBase hat diverse Benchmarks des Spiels erstellt. Dabei geht es nicht nur um die generelle Performance der Grafikkarten. Es wird auch separat auf die Leistung im Einzel- und Mehrspielermodus eingegangen, die durchaus unterschiedlich ausfällt. Und nicht zu vergessen: Das Spiel kommt mit der DirectX-12-API daher. Diese weiß aktuell aber nur selten wirklich zu überzeugen.

Die meiste Aufmerksamkeit bei den Meldungen hat, wenig verwunderlich, die Vorstellung der neusten Nintendo-Konsole namens Switch auf sich gezogen. Die Konsole soll im März zu einem noch unbekannten Preis erscheinen. Als Highlight ist sie nicht nur für die klassische Nutzung zu Hause, sondern auch für unterwegs gedacht. Die seitlich angebrachten Controller können auf Wunsch auch abgenommen werden, um diese separat in den Händen zu nutzen. Genauso können die Controller auch für Mehrspielerzwecke genutzt werden. Als Hardware kommen dabei nicht wie bei der PlayStation 4 und der Xbox One Produkte von AMD zum Einsatz, sondern ein SoC von Nvidia auf Basis der Pascal-GPU-Architektur. Leistungsmäßig wird die Nintendo Switch dabei nicht mit den aktuellen Sony- und Microsoft-Konsolen konkurrieren können.

Nach dem Desaster des Note 7 erhält das Smartphone-Flaggschiff Galaxy S7 von Samsung ein Update, das einige Funktionen des Note 7 auf das Galaxy S7 überträgt. So lässt sich zum Beispiel das Always-On-Display umfangreicher konfigurieren und es wurden einige Apps wie der Kalender und die Uhr neu gestaltet. Allerdings scheint das Update aktuell noch mit einigen Bugs zu kämpfen zu haben.

Bei der am häufigsten gelesenen Notiz geht es um das LG V34. Dabei handelt es sich um eine kleinere Version des Smartphone-Flaggschiffes V20. Die Technik wurde allerdings nicht zurückgefahren, sondern teils auch aufgerüstet. So ist das neue Produkt zum Beispiel wasserdicht, was der Vorgänger nicht bietet. Aktuell ist jedoch noch unklar, ob das V34 den Weg nach Deutschland finden wird.